Versteckt im Nebel.

Einer von Sieben

„Habt ihr den Wetterbericht euch angeschaut?“ fragt der Wanderführer die kleine Gruppe, die frühmorgens um 7:30 auf die erste Gondelfahrt wartet. Es ist Mittwoch und Mittwoch ist der Tag an dem in Saalbach immer eine geführte 7-Summits Wanderung stattfindet. Die Deutschen schütteln den Kopf, die Engländer tragen bereits ihre Regenjacke. Ich entspanne mich und frühstücke erstmal ein Balisto. Heute überlasse alle Entscheidungen Hans Eder, unserem Wanderführer.

Ginge es nach mir und meiner Bergfex-Wetter App, wäre ich noch im Bett – denn der Wetterbericht sagt Gewitter und Regen vorher ab Vormittag. Dann wiederum bin ich ja doch ein gebürtiges Stadtkind und auch ich brauche manchmal eine treibende Kraft um etwas durchzuziehen. Dann manchmal entpuppen sich so Tage dann doch noch als ganz schön, gerade bei Wärmegewittern weiß man das nie so genau. Also schauen wir mal. Mit der Joker Card (Gästekarte der Region) fahren wir sowieso alle erstmals gratis nach oben.

Checking in.
Checking in.

Und weil wir dann schonmal oben sind, checke ich auch gleich mal ein am Schattberg Ost. Motiviert. Und dann gleich weniger motiviert, weil die ersten Regentropfen meinen Touch-Screen untauglich machen. Aber eingecheckt ist eingescheckt und da der Wind zwar die Wolken wild umhertreibt aber das Gewitter noch in der Ferne schlummert, verkündet Hans einen Kompromiss. Die 7-Summits müssen wir für heute leider vergessen. Ja, auch die motivierte Engländerin, die nun das Gesicht verzieht wie sieben Tage Regenwetter. Schon der zweite Gipfel ist etwas steiler und bei Nässe ist es einfach gefährlich auszurutschen. Das zahlt sich einfach nicht aus.

„Aber einen machen wir!“ sagt Hans und jetzt geht’s los.

 

saalbach-206

„Wenn man die Berge liebt, akzeptiert man auch, dass sie Bedingungen stellen“
Jean-Christophe Lafaille, französische Bergsteiger

 

 

Und tatsächlich. Einen schaffen wir, den Stemmerkogel. Kurz, knackig und mit Check-In – dem Online-Stempelbuch.

Stemmerkogel für ein schnelles Gipfelfoto bevor das Gewitter von Kameraseite naht.
Stemmerkogel für ein schnelles Gipfelfoto bevor das Gewitter von Kameraseite naht.

Und dann geht’s bergab über die Hackelbergeralm zurück nach Hinterglemm. Am Weg zur Alm werden wir noch von einem heftigen Regenguss erwischt, der dann doch allen klar macht, warum es keine gute Idee ist im Regen auf über 2000m zu Spazieren. Da bleibt man lieber im Tal, dreht dort ein paar Runden, genießt die Hotelsauna oder ruht sich einfach aus für den nächsten Tag. Da ist nämlich schon wieder Sonnenschein vorhergesagt.

Und so gern ich euch über die sieben Gipfel berichtet hätte – es hat an diesem Mittwoch nicht sein sollen. Mein Kollege, der Oli von Kaffeeersatz, der war aber schon auf allen 7. Auch mit dem Hans. Und wie das so war, könnt ihr in seinem Artikel „Sieben auf einen Streich“ nachlesen. Und dann, wie ich, Lust auf gutes Wetter und einen langen Wandertag bekommen! Stefanie von Gipfel-Glück hat auch über die Seven Summits geschrieben, ihren Artikel gibt’s hier: „7 mal Gipfelglück“

Die 7 Summits von Saalbach-Hinterglemm:

Facts: Tageswanderung, 24.4 km, 1434 Höhenmeter, 2153 im Abstieg, 7 Gipfel

Gut zu wissen: Es gibt keine Einkehrmöglichkeiten am Weg und keine Quellen. Dh man sollte an sonnigen Tagen 4 Liter Wasser mitnehmen, eine gute Mahlzeit und ausreichend Obst, Bananen und Müsliriegel. Vielleicht auch Blasenpflaster, Stöcke für den letzten Abstieg und Magnesium für die Beine. Sonnenschutz und Creme ist auch eine gute Idee.

Auf jedem der Gipfel kann man einchecken (auch ohne Internetempfang), solange man vorher diese App geladen hat:

Erster Checkin gleich bei der Schattberg Ost Bergstation!

Weitere Infos: sevensummits.saalbach.com

 

 

Written By
More from Lea

Valstal | Die Schule der Alm

Mit echten Geheimtipps ist es so eine Sache. Entweder sie sind ohnehin...
Read More

5 Comments

  • Oh, wie schade dass es nicht geklappt hat :-(
    Klingt nach einer sehr interessanten Tour! Werd hoffentlich dran denken wenn ich wieder mal in der Gegend bin. Im August möcht ich dort eh wandern gehen…

    Liebe Grüße,
    Jakob

  • Sollen wir das mit dem Lesen der Wettervorhersage nochmal wiederholen? ;-) Aber auch der Nebel ist ein gutes Fotomotiv…

  • Auf die Wetter App kann man sich auch nie zu hundert Prozent verlassen. Am Wochenende sollte es bei uns schon herbstlich werden, woraufhin es doch ziemlich sommerlich war – ganz kurzfristig. Übrigens, schöne Bilder :)

    Liebe Grüße
    Britta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.