Almyra, das einzige Designhotel Zyperns

„Keep the idea of the owner, and keep it warm“ Natascha Michaelides ist eine der Erben des Thanos Hotelkette, zu denen drei Hotels auf Zypern gehören. Das abgeschiedene Anassa Hotel in Latchi, das Anabelle und das Almyra Hotel bei der Hafenstadt Paphos. Das Almyra Hotel ist das älteste der drei Anlagen und als einziges Designhotel der Insel (Teil der Design Hotels Gruppe) bekannt. Entworfen hat es Joelle Pleot, eine Pariser Architektin, die schon bei Karl Lagerfelds Heim Hand angelegt hat und diverse Coco Chanel Showrooms gestaltet hat. Eine Dame mit Geschmack für zeitgenössisches Design und klare Formen.

Ein Minimal-Designhotel braucht natürlich auch einen Infinitypool.
Ein Minimal-Designhotel braucht natürlich auch einen Infinitypool.

 

Auf den Dächern der Suiten? Sonnenliegen mit Blick über die Bucht.
Auf den Dächern der Suiten? Sonnenliegen mit Blick über die Bucht.

 

Die Suiten bei Nacht, ein Spätsommernachtstraum.
Die Suiten bei Nacht, ein Spätsommernachtstraum. Fehlt nur eine starke Schulter zum im Arm liegen und Sterne schauen.

Das Alymra ist ideal für alle, die zwar gerne am Meer sind, aber keinen endlosen Sandstrand vor der Tür brauchen. Stattdessen gibt es eine lange Promenade, entlang der man morgens Laufen gehen kann. Oder man macht es wie die Einheimischen und geht fischen. Oder schwimmen. Das machen selbst Mitte Oktober noch viele Einheimische morgens. Dann hat man sich sein Frühstück so richtig verdient. Wer immer noch das Gefühl hat einen gesünderen Start in den Tag hinlegen zu wollen, dem sei das Frühstück im Spa Bereich empfohlen. Gesünder als Spinat-Tomatensaft mit Birchermüsli und frischem Brokoli und Vollkornbrötchen mit Tomaten und Schafkäse geht es wohl kaum.

Darf's ein bisschen Brokkoli sein?
Darf’s ein bisschen Brokkoli sein?

 

Prost! Auf einen guten Morgen!
Prost! Auf einen guten Morgen!

 

Hmmmm so lecker kann gesund sein.
Hmmmm so lecker kann gesund sein.

Talking about food…  

Neben der Architektur ist das eigentliche Highlight in meinen Augen der Küchenchef des Alymra Hotels. Rob Shipman ist nicht nur ein sympathischer Kerl, der am liebsten mit Gemüse-Print Fischerhosen rumläuft, er versteht auch sehr viel von der zypriotischen und asiatischen Küche. Und er versteht sich mit xy, dem Wineguy. Heraus kommen dabei wunderbare Gerichte. Besonders romantisch wird es wenn man diese in der Ouzerie unten an der Promenade (auch für Nicht-Hotelgäste geöffnet!) genießt.  

An Tagen mit starkem Wellengang noch wildromantischer als sonst.
An Tagen mit starkem Wellengang noch wildromantischer als sonst.

 

Die Ouzeri.
Die Ouzeri entlang der Promenade, ein 10 Minuten Spaziergang von Paphos Downtown.

Essen wird hier generell groß geschrieben, wer hungrig bleibt, macht was falsch. Am Zimmer wartet bei unserer späten Ankunft in der Nacht noch ein kleiner Snack, am nächsten Nachmittag frisches Baklava. Luxus nach meinem Geschmack…

Kleiner Mitternachtssnack für spät ankommende Gäste. LIKE
Kleiner Mitternachtssnack für spät ankommende Gäste. LIKE

 

…und dann geht's ab ins Bettchen. Denn morgen wartet…
…und dann geht’s ab ins Bettchen. Denn morgen wartet…
…ein wunderschöner Ausblick darauf vom Bett aus genossen zu werden.
…ein wunderschöner Ausblick darauf vom Bett aus genossen zu werden.

In Paphos kann man sich übrigens neben englischen Touristen auch ganz viele tolle Dinge anschauen. Zum Beispiel das bereits erwähnte Wahrzeichen der Stadt, ein mittelalterliches Kastelle am anderen Ende der Bucht, das Osmanen 1592 wieder aufbauten, nachdem es zuvor von den Venezianern teilweise zerstört worden war. Oder die wunderbaren Bodenmosaike, die sagenhafte Szene aus dem Leben der griechischen Götter zeigen. Oder man wartet vor dem Restaurant mit dem zugegeben etwas billigen Namen „Pelican“ darauf, dass der hauseigene Pelikan vorbeikommt. Ein „Must See“ und Schauspiel sondergleichen! 

Auch die wohnen hier in Paphos, die Constantinou Bros!
Auch die wohnen hier in Paphos, die Constantinou Bros!

 

 

Surreal, aber real. Der Hausvogel des Restaurants Pelikan.
Surreal, aber real. Der Hausvogel des Restaurants Pelikan.

 

Mosaikkunst in Paphos.
Mosaikkunst in Paphos.

 

Paphos an einem stürmischen Abend.
Paphos an einem stürmischen Abend.

Nach ausgiebigen Entdeckungstouren lässt man sich am besten in einen der Liegestühle fallen, schwimmt eine Runde oder lauscht den Wellen, wie sie auf die Felsen aufschlagen. Seine Kinder kann man an dieser Stelle übrigens in den Kinderclub schicken. Auch da hat man sich was Nettes überlegt. Hier werden nämlich diverse Kräuter gepflanzt, die magisch über Nacht heranwachsen und am Ende der Woche von den Kids geerntet werden können. Wenn ihr mal ein großes blondes Mädchen im Gemüsebeet erspähen solltet, bin das dann ich ;)

Ruhepause am Pool.
Ruhepause am Pool.
Mit Blick aufs Meer!
Mit Blick aufs Meer!
Glamour, Tradition und Design. Hier kommt alles in einem.
Glamour, Tradition und Design. Hier kommt alles in einem.
Schön war es hier eingecheckt zu haben, nun geht die Reise weiter…
Schön war es hier eingecheckt zu haben, nun geht die Reise weiter…

 Offenlegung: Ich wurde von Thanos Hotels nach Zypern eingeladen. Es war genauso schön, wie auf den Fotos und ebenso wie die Texte spiegeln diese meine eigene Meinung. 

 

 

 

 

 

Written By
More from Lea

Mallorca | Wandern am GR 221

Mallorca ist das perfekte Reiseziel im Frühling zum Wandern. Flüge gibt es...
Read More

2 Comments

  • Wirklich wunderschöne Bilder! Das Hotel scheint ja wirklich eine Reise wert zu sein. Wenn ich mir aber die Zimmerpreise so ansehe, muss ich dafür wohl noch eine Weile sparen. :-)

    Grüße
    Sandra

  • Das Hotel ist ja der Hammer-die Preise aber auch. Mir gefällt am besten der Pool, der ins Meer zu fallen scheint. Zimmer sind bei mir eher untergeordnet und nen langen Sandstrand brauche ich auch nicht, denn wir sind viel unterwegs und unternehmen was. Der Pelikan wäre sicher mein Freund, denn ich mag Tiere. Aber wie gesagt, da muss ich noch weiter sparen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.