Test: Mountain Equipment Daunenschlafsack

Angenommen man könnte in einer Wolke liegen, so wie das in Zeichentrickfilmen möglich ist, dann würde sich das bestimmt so anfühlen, wie eine Nacht in diesem Mountain Equipment Daunenschlafsack.

Er ist enorm bauschig, weich und warm. Der Schnitt fällt recht breit aus, ideal um im Winter drunter noch eine Daunenjacke anzuziehen oder einfach um etwas mehr Platz im Schlafsack zu haben. Ich persönlich schlafe dann besser. Aber ich halte es auch nicht aus in Hotels, wenn das Betttuch seitlich eingeklemmt ist. Ich brauche es gemütlicher und lockerer.

Der Glacier SL (SuperLight) Schlafsack ist eine Kombi aus zwei Produkten von Mountain Equipment. Dem Helium und der Glacier Serie. Er ist leicht, robust und mit einem „langfristig wasserabweisendem Drilite® Obermaterial (1.500mm Wassersäule)“ versehen.

Durchdachter Schnitt und gutes Material

Oben gibt es einen Wärmekragen, den man mit einem Druckknopf zumachen kann. Den Kopfteil kann man enger ziehen, damit es in der Nacht schön warm bleibt. Der Reissverschluss geht ca bis zum Unterschenkel, dh wenn man damit in einer sehr kalten Biwaknacht draussen sitzen will, muss man die Schuhe vorher ausziehen. Dafür bleibt es untenrum wirklich warm. Der Reissverschluss auf der Seite hat innen einen inzw. üblichen „Daunenwulst“ der die Kälte abhält. Das kann man wenns wirklich kalt ist ganz leicht ertasten und dann froh darüber sein.

Das einzige, wirkliche Manko ist in meinen Augen der mitgelieferte Packsack. Der ist zwar schön und geräumig, lasst sich auch ein paar Mal einschlagen zum Verschließen (wie ein Drybag), ist aber viel zu groß. Außerdem geht so die Luft nicht raus. Ich habe ihn beim zweiten Mal einfach in einen alten Packsack mit seitlichen Gurten gesteckt und so um ein Drittel kleiner bekommen. Was bei Wanderungen dann doch viel Wert ist!

Kompressionssäcke gibts zB bei Amazon zwischen 7-15€, also nicht wirklich ein Hindernis. Ich verwende seit Jahren einen von McKinley, würde aber schätzen, dass alle recht ähnlich sind.

Toll fände ich noch eine Zipp-Innentasche, da ich nachts über meine Kontaktlinsen immer mit in den Schlafsack nehme, damit sie bei Minusgraden nicht einfrieren (the struggle is real!).

Richtig cool ist an der Serie, dass es eigene Frauen-Schlafsäcke gibt. Warum mehr mitschleppen, wenn man nicht muss?  Bzw. auf der anderen Seite des Skala: es gibt ihn auch in XL-Längen!

sonnenaufgang_achselkopf-87sonnenaufgang_achselkopf-90 sonnenaufgang_achselkopf-92 sonnenaufgang_achselkopf-95 sonnenaufgang_achselkopf-96

Ein sehr warmer, sehr kuscheliger Schlafsack für kalte Nächte und/oder erfrorene Frauen. Ich fand ihn im August in den Bergen trotzdem gut und auch im Dezember im Biwak hat er mich gut warm gehalten. Der Reissverschluss ist robust, ebenso das äußere Material, da können auch ein paar Tautropfen oder Eisblumen die Freude nicht trüben.

Infos

Temperaturangaben
  • Extreme:-30°C
  • Comfort Limit:-11°C
  • Comfort:-4°C
  • Temperatur ME:-15°C
Preis: ca 450€ 
Gewicht: 1.340g

Wertung 

Wärme: ★★★★★
Gewicht: ★★★★★
Packsack: ★★★

 

 

Mountain Equipment Glacier SL Schlafsack im Test.
Written By
More from Lea

Wanderung mit den Buiräbähnli in der Schweiz

In der Schweiz gibt es ein ganz besonders ausgefallenes Wanderangebot: die Buiräbähnlisafari...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.