Florenz: Pensione Bencistà

Eine Villa aus dem 14. Jahrhundert mit Blick auf Florenz. So schön wie im Bencistà in Fiesole in den Hügeln rund um Firenze, wohnt man sonst nirgendwo. Und das ganz unprätentiös und familiär. 

Pietro Simoni und seine Frau erwarben das Haus 1925 vom Sohn des Schweizer Malers Arnold Böcklin. Davor war es bereits einige Jahrzehnte im Privatbesitz – und für 150 Jahre auch mal ein Kloster. Aus den letzten 100 Jahren findet man an allen Ecken und Enden Geschichten, wie die der Papierfischchen oder der alten Karaffe aus dem 2. Weltkrieg. Wer aufmerksam durch die Gänge schlendert, in alten Sofas Platz nimmt und die Malerei an der Wänden beobachtet, wird noch viele, viele mehr entdecken.

Am Empfang sitzt neben der Tochter die Ur-Oma im schicken Kleid und geht die Rechnungen des Tages durch. Der Familienbetrieb ist lebendig, es gibt überall WLAN, auf weitere modere Gadgets (Fernsehen zB) verzichtet man aber bewusst. Gut so.

 

Die Zimmer im Bencista

Mit 150€ für ein recht kleines Doppelzimmer mit knarrenden Türen und Geräuschkulisse aus dem ganzen Haus, doch etwas teuer. Dafür fehlt es nicht an Authentizität und Charme. Der Gärtner am frühen Morgen im hauseigenen Garten, die bei Zugluft zuknallenden Türen in der Früh und immer wieder der traumhaft schönen Blick auf Florenz, den allerdings nur einige Zimmer haben.

Lage

Mit dem Bus (Linie 7) ist man in 20 Minuten im Stadtzentrum von Florenz, wo man ohnehin kein Auto parken will. Abends ist in Fiesole die Luft kühler und frischer als im Stadtzentrum.

Essen

Das Frühstück wird auf der Terrasse eingenommen mit Blick auf die Stadt, allein das sind die 8€ extra wert. In der Hochsaison besteht das Buffet aus frischem Obst, Müsli, verschiedenen Käse, Kuchen, Wurst, Schinken, drei Brotsorten, Tomatensalat und knallhart gekochte Eiern. Dazu gibt es frischen Filterkaffee, Wasser und Säfte. Für italienische Verhältnisse eine kleine Völlerei am Morgen.

Abends gibt es auf Wunsch und Vorbestellung ein Menü mit variabler Vorspeise, Hauptspeise und Nachtisch, der morgens gerne auch wieder am Frühstücksbuffet auftaucht. Das bedeutet Nachhaltigkeit – oder zweimal Schokoladekuchen in meinem Fall. Abendmenü: 25€ (Aufzahlung für ein Bistecca alla fiorentina: 15€)

Perfekt für…

Kulturreisende, die sich wie in frühere Zeiten zurück versetzt fühlen wollen. Und Pärchen im Romantik Urlaub.

Geheimtipp

Carlo Böcklin, Sohn von Arnold Böcklin, war ein Architekt und hatte seinen Salon im Hochparterre des Turms in einem lichtdurchfluteten Studio – heute ist das Zimmer 34.

WLAN

Gratis, schnell und ohne Login.

Preis

Ab 85€ fürs kleine Einzelzimmerchen, ab 190€ für eine Suite mit Blick auf Florenz. Große saisonale Unterschiede bei den Preisen.

Anreise Bencista

Google Maps Link  | Mit dem Bus Linie 7 von San Marco in Florenz

Kontakt

Pensione Bencistà
Via Benedetto da Maiano,
4 50014 Fiesole | Firenze
www.bencista.com  

 

Written By
More from Lea

Wanderung mit den Buiräbähnli in der Schweiz

In der Schweiz gibt es ein ganz besonders ausgefallenes Wanderangebot: die Buiräbähnlisafari...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.