Foto: flickr/Patrick Subotkiewiez
Foto: flickr/Patrick Subotkiewiez

Geheimtipps für den nächsten Frankreich-Urlaub

Diesen Artikel widmet euch Alex Walker.

Frankreich ist eines der beliebtesten Urlaubsländer Europas. Die Hauptstadt Paris ist weltweit als Stadt der Liebe bekannt und jedes Kind kennt den Eiffelturm. Doch Frankreich hat noch deutlich mehr zu bieten als nur die üblichen Touristenattraktionen, die in jedem Reiseführer zu finden sind. Wir haben fünf Geheimtipps kreuz und quer durch Frankreich zusammengetragen.

Foto: flickr/Patrick Subotkiewiez
Collioure in Frankreich – einer der Geheimtipps. Foto: flickr/Patrick Subotkiewiez

Das naturgeschichtliche Museum Musée Vert in Le Mans
Le Mans ist die Heimat des naturgeschichtlichen Museums Musée Vert. Besucher finden hier interessante Ausstellungen in den Bereichen Geologie, Zoologie und Botanik. Über 200.000 Ausstellungsobjekte gibt es zu entdecken. Das Museum ist ein hervorragendes Ausflugsziel für die ganze Familie. Das 24-Stunden-Rennen von Le Mans ist übrigens eines der berühmtesten Langstreckenrennen und zieht jedes Jahr über 300 000 Zuschauer aus aller Welt an.

Die Künstlerorte in der Nähe der Pyrenäen
Bereits Künstler wie Matisse und Picasso wussten die Schönheit der kleinen französischen Orte in der Nähe der Pyrenäen zu schätzen. Künstler lieben das schöne Licht und die malerischen Kulissen, doch es gibt auch noch ruhige Orte an denen man diesen Reiz erleben kann. Collioure an der Côte Vermeille ist zum Beispiel einer dieser wunderschönen Orte.

Das Inselparadies Port-Cros
Die Insel Port-Cros liegt nicht weit vom französischen Festland entfernt vor der Côte d’Azur. Besucher können hier Palmen, Strand und klares Wasser genießen ohne sich die Insel mit vielen anderen Touristen zu teilen. Es gibt einige hervorragende Orte an denen man schwimmen und tauchen kann.

Saignon in der Provence
Der Süden Frankreichs ist vor allem für schöne Städte wie Avignon bekannt. In den abgelegeneren Ortschaften geht es jedoch viel ruhiger zu. Das Bergdorf Saignon zum Beispiel liegt ca. 50 Kilometer von Avignon entfernt, doch von der Hektik des Stadtlebens ist hier nichts zu spüren. Lavendelfelder und mittelalterliche Bauten prägen das urige, wunderschöne Landschaftsbild. Saignon ist der perfekte Ort um die Ruhe und Schönheit der französischen Provence zu genießen. 

Der Strand von La Mine d’Or
Das Gelände um den Strand von La Mine d’Or ist flach, doch 10 bis 12 Meter hohe Klippen rahmen den zwei Kilometer langen Sandstrand ein. Der Name des Strandes bedeutet im Deutschen Goldmine, da dort im 19. Jahrhundert tatsächlich nach Gold geschürft wurde. Vom Felsvorsprung Pointe du Bile hat man einen fantastischen Ausblick auf die kleinen vorgelagerten Inseln, die von den verschiedensten Seevögeln beheimatet werden. Es lohnt sich also ein Fernglas einzupacken.

Frankreich bietet seinen Besuchern eben eine riesige Auswahl an Ausflugszielen. Vor allem abseits von Touristenattraktionen wie dem Eiffelturm, dem Triumphbogen und dem Louvre gibt es viel zu entdecken. Es lohnt sich das Land großflächiger zu erkunden denn es gibt überall kleine und auch große Geheimtipps, die einen Urlaub in Frankreich immer wieder spannend machen.

 

Written By
More from Lea

Valstal | Die Schule der Alm

Mit echten Geheimtipps ist es so eine Sache. Entweder sie sind ohnehin...
Read More

2 Comments

  • Die meisten der Vorschläge sind mir neu und hören sich spannend an. Ich war schon oft in Frankreich und habe von Avignon über Marseille und Paris tolle Städte und Sehenswürdigkeiten gesehen, aber wenn ich das nächste Mal dort bin, möchte ich aber auch eher ins Ländliche, beziehungsweise etwas abseits der großen Städte und Touristenattraktionen. Saignon finde ich in der Liste besonders interessant, besonders weil man dann eben doch spontan auch noch mal nach Avignon fahren könnte, wenn ich Lust darauf hätte. Ist schließlich auch schon mehr als 10 Jahre her, dass ich dort war.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.