Ischgl: Hotel Trofana Royal 5 Sterne Superior

Dort, wo im Winter Skifahrer sich zwischen Champagner, Haubenküche und Après-Ski Musik tummeln, kehrt im Sommer eine komplett andere Saison ein – die der Wanderer, Radfahrer und Genießer. Ein Besuch im 5 Sterne Superior Hotel Trofana Royal, in einer ungewöhnlich kühlen Sommerwoche. 

Bisher kannte ich Ischgl nur im Winter. Seitdem ich angefangen habe die Tiroler Täler intensiver zu erkunden, steht das Paznaun (zudem auch See, Kappl, Ischgl und Galtür gehören) auf meiner Liste. Vom kulinarischen Jakobsweg habe ich bereits öfters gehört, jener Aktion bei der internationale Spitzenköche auf verschiedenen Hütten jeweils ein Gericht kochen, das die gesamte Wandersaison dann dort erhältlich ist. Auch von der Silvretta Hochalpenstraße, eine jener Passstraßen, die nur im Sommer geöffnet sind, wurde mir schon öfters vorgeschwärmt. Aber Ischgl im Sommer war bis vor Kurzem ein unbeschriebenes Blatt für mich.

Bereits im Bus am Weg zum Hotel merke ich es. Die Gäste sind anders als im Winter. Hinter mir sitzt eine Mutter mit ihrer Tochter aus Leipzig, vor mir zwei Schweizer. Alle gut bekleidet mit Wanderschuhen und wetterfester Kleidung und die brauchen sie auch, denn der Sommer zeigt sich gerade von seiner hochalpinen und etwas garstigen Seite. Wobei ich zu jenen Menschen gehöre, die sich auch über Schnee im Juli freuen können. Solange er oben bleibt – und ich unten im Tal in ein 5 Sterne Superior Hotel mit beheiztem Pool und Saunalandschaft einchecke. No problem. 

 

Die Zimmer

Ich bin in einem der modernen Zimmer untergebracht, insgesamt gibt es 111 Zimmer und Suiten in 14 verschiedenen Kategorien. Mein Zimmer hat einen Balkon mit Blick ins Grüne, sowie eine gut gefüllte Minibar, einen TV (den ich übrigens kein einziges Mal einschalte), zwei Schränke, ein Badezimmer mit allem drum und dran und Shampoo und Co von Bogner. Außerdem wartet ein bunter Obstkorb auf mich, den ich nachmittags gleich schlachte. In der Minibar finde ich für meine kleine Wanderung auch noch eine Tiroler Edle Schokolade mit Preiselbeeren. Immer schön, wenn auch regionale Produkte es in die Auswahl schaffen.

Bei einer Hausführung bekomme ich auch die Kaisersuite zu sehen, das Herzstück der Suiten. Ich erwarte mir überschwänglichen, kaiserlichen Prunk, aber stattdessen finde ich eine wunderschöne Stube mit hellem Altholz und moderner, dezenter Couch vor. Hier könnte ich es mir auch vorstellen ein paar Tage zu residieren…

Mein Zimmer im modernen Teil.
Mein Zimmer im modernen Teil des Hauses.
Blick ins Badezimmer.
Blick ins Badezimmer.

 

Wellness

Der Wellness- und Beauty-Bereich auf 2500 m² ist riesig und weitläufig. Im Beauty-Bereich gibt es einige Themenzimmer und verschiedene Behandlungsräume für alle erdenklichen Bedürfnisse. Aber, das würde hier den Rahmen sprengen. Saunabereiche gibt es zwei – eine Textilsauna und einen Nacktbereich (the real thing!) mit allem, was das Saunaherz begehrt. Nach meiner Wanderung schwitze ich bei fast 90 Grad eine Runde in der finnischen Sauna. Danach geht es an die frische Luft und in die zwei Außenpools. Es gibt einen normalen und einen 36 Grad warmen Whirlpool, der es mir besonders angetan hat. Wunderschön ist nämlich der Bergblick auf einen kleinen Wasserfall auf der anderen Talseite und die verschneiten Bergspitzen.

Im 36 Grad Pool mit Bergblick.
Im 36 Grad Pool mit Bergblick.

 

Essen

Die Kulinarik im Trofana Royal geht mit einem Namen einher: Martin Sieberer, der Haubenkoch des Hauses ist weit über die Grenzen berühmt und sorgt für einen genussvollen Aufenthalt. Ich bekomme die Gelegenheit mich ein wenig mit ihm über regionale Produkte zu unterhalten und erfahre, welche er besonders gerne verwendet. Seit 20 Jahren arbeitet er bereits hier, seine Lieferanten wissen mittlerweile ganz genau welche Qualitätsmerkmale er sucht. Das Paznauner Bergschaf verkocht er zB gerne, dafür muss es aber genau das richtige Alter haben. Im Sommer gibt es vor allem saisonale Produkte, wie Pilze aus den umliegenden Wäldern und ab Ende August dann Wild. Dann ist auch wieder das Murmeltier zum Abschuss freigegeben und aus dem Fleisch zaubert er zB Ravioli. Die köstliche Almbutter am Frühstücksbuffet gibt es übrigens nicht nur im Sommer, da die Kühe recht weit oben im Tal stehen, können die Gäste sie das ganze Jahr über frisch genießen. Tipp: Es gibt übrigens auch Kochkurse mit dem Haubenkoch persönlich im Zuge der sogenannten Royal Kochakademie!

Zum Abschluss bekomme ich noch einen echten Enzianschnaps aus Galtür zum Verkosten. Eine Ehre und Freude. Der aus den Wurzeln (der unter Naturschutz stehenden Pflanze) gewonnene Enzianschnaps ist der vielleicht seltenste Schnaps der Welt. Nur 13 Familien dürfen in Galtür pro Jahr je 100kg Wurzeln sammeln und daraus gewinnt man beim Destillieren je 7 Liter Schnaps. Welche 13 Familien sammeln dürfen bestimmt jährlich das Los. Diese Tradition geht auf das 16. Jahrhundert zurück und stellt eine absolute Ausnahme im Naturschutzgesetz dar. Es erklärt sich von selbst, dass dieser Schnaps nicht zum Verkauf angeboten wird und unter Einheimischen auch mehr wie ein Zaubertrank behandelt wird. Aber als Haubenkoch hat man da natürlich seine Netzwerke… Fazit: Er schmeckt richtig gut, kein Vergleich zu den handelsüblichen Enzianschnäpsen!

Während die Paznauner Stube (3 Hauben) im Sommer geschlossen bleibt, kann man auch im Sommer in Martin Sieberers Heimatbühne (2 Hauben) die Kochkünste genießen. Wobei das Essen in der normalen Halbpension auch sehr gut schmeckt. Fünf Gänge, einige vom Buffet. Das Fleisch ist jedes Mal perfekt gebraten, die Saucen so köstlich, dass ich sie mit dem Brot auftunke – obwohl ich schon mehr als satt bin. Als Nachspeise wünsche ich mir statt dem Menü ein „Stück Schokolade“ und bekomme drei hausgemachte Pralinen. So mag ich das, ganz einfach und 100% nach meinem Geschmack.

Mignons vom Rinderfilet auf Steinpilzrahm mit Erdäpfelflan und Jungzwiebel.
Mignons vom Rinderfilet auf Steinpilzrahm mit Erdäpfelflan und Jungzwiebel.
Saisonales Eierschwammerlgulasch mit Serviettenknödel.
Saisonales: Eierschwammerlgulasch mit Serviettenknödel.

Perfekt für…

Alle, die im Sommer gerne wandern oder (e-)Mountainbike fahren. Wer nicht ohnehin wegen des guten Essens ins Trofana Royal kommt, wird vermutlich deswegen nochmal kommen.

Sommeraktivitäten in Ischgl

Das Hotel selbst bietet ein Wochen- & Sportprogramm an. Zum Beispiel gibt es in der Woche, in der ich zu Gast bin eine Tour mit dem e-Bike zur Lareinalm oder zu Fuß zum idyllisch gelegenen Wiegensee. Besondere Highlights sind Outdoor-Essen, wie zB ein Frühstück am Pardatschersee mit Martin Sieberer, das ich leider knapp verpasse. Auch möglich sind sogenannte Gletschersafaris auf den Jamtaler Gletscher, inkl. Bergführer und Ausrüstung. Mehr über Wanderungen und Sommeraktivitäten in und rund um Ischgl erfahrt ihr hier.

Überraschung

Während im Winter die Tickets für die Bergbahnen eher teuer sind, sind im Sommer alle geöffneten Seilbahnen mit der Silvretta Card gratis und beliebig oft nutzbar. Die Card bekommt man direkt beim Check-in und ist bis zum Abreisetag gültig. Sehr coole Sache!

WLAN

Einmal die AGB bestätigen, ab dann läuft’s.

Preis

Im Sommer zB 240€ pro Person im Doppelzimmer Grand Lit mit Balkon, inkl. HP. Zusätzlich gibt es Pauschalangebote, zB 7 Nächte zum Preis von 6 um 1100€ pro Person, inkl. einem 70€ Massagegutschein.

Anreise

1,5 Stunden mit dem Auto ab Innsbruck (hier ist auch der nächste internationale Flughafen), ab München sind es circa 3 Stunden.

Öffentlich: Mit der Bahn fährt man bis Landeck-Zams und steigt direkt vor dem Bahnhof in den Regionalbus Linie 260 (Richtung Bielerhöhe Silvretta). Das Hotel liegt drei umweltfreundliche Minuten von der Station „Ischgl Silvrettabahn“ oder „Ischgl Weiler“ entfernt. Als Übernachtungsgast bekommt man die Silvretta Card und kann damit am Abreisetag gratis bis nach Landeck fahren. Gut zu wissen: wer sich vorher meldet, bekommt auch für die Anreise bereits einen Gutschein zugeschickt!

Google Maps Link

Kontakt

Trofana Royal Hotel 5 Sterne Superior
www.trofana-royal.at
office@trofana.at
Dorfstr. 95, 6561 Ischgl
Tel. +43 (0)5444 600

 

 

 

Im Auftrag und auf Einladung des Trofana Royal Hotels in Ischgl. Alle Meinungen und Empfehlungen sind wie immer meine eigenen. 

 

Written By
More from Lea

Valstal | Die Schule der Alm

Mit echten Geheimtipps ist es so eine Sache. Entweder sie sind ohnehin...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.