Guide: Kleinwalsertal im Sommer

Eine Reise ins Kleinwalsertal bedeutet auch immer eine Reise ans letzte Ende Österreichs, ist es doch nur über Deutschland zu erreichen. Hier, hinter Oberstdorf im Allgäu, fängt Vorarlberg an und wir befinden uns wieder auf Österreichischem Boden. Trotzdem merkt man die Abgeschiedenheit, doch nicht durch Verschlossenheit, sondern durch enorm herzliche Gastfreundschaft und hilfsbreite Menschen.

Stolz sind sie, die Kleinwalser. Schön finden sie ihre Heimat, und trotz so einigen Wolken und Regenschauern Ende Juni, kann man leicht erkennen, dass sie recht haben. Es ist wunderschön. Weitläufig mit einigen Bergspitzen in Sichtweite (Ifen!) schlängelt es sich von Riezlern über Hirschegg und Mittelberg bis nach hinten, nach Baad.

Selbst als „Nur-drei-Tage-Tourist“ hat man die Geografie hier schnell durchschaut und findet sich zurecht. Und zurechtfinden heißt auch immer ein bisschen „wohlfühlen“, denn dann hat man das Gefühl die Gegend ein bisschen kennengelernt zu haben.

Wir kommen zu den Genusstagen, die jährlich stattfinden, angereist. Gehen wandern, erforschen einen Klettersteig, stürzen im Casino über einem WM-Spiel ab, landen einen Stock tiefer im Club und stehen am nächsten Tag wieder auf und schwingen uns auf e-Bikes. Besser kann man seinen Kater im Urlaub nicht loswerden als auf einer urigen Almhütte nach einer schönen Radtour. Den Abschluss krönt ein Konzert im Park mit Bettljausen.

Wie immer in den Bergen, gibt es für Outdoor-Menschen viel zu erleben. Und das sollte man intensiv tun, wie einen auch die gelungene Schöffel Werbung an den Kabinen der Seilbahn der Kanzelwand nochmals eindrücklich veranschaulicht: „Irgendwo in einem Wohnzimmer balanciert eine Frau nach Anweisung ihrer Spielkonsole seit etwa fünf Minuten auf einem Bein. Ich bin raus.“ Und genau so ist es, auf einem Bein balancieren wir nämlich höchstens gleich am Klettersteig. (Mehr von den amüsanten Sprüchen gibt’s hier

Highlights im Kleinwalsertal 

Wandern

Kann man überall, die Karten liegen in der Tourismusinfo auf. Sehr schön ist es zum Beispiel auf der Kanzelwand, auf die eine Seilbahn aus Riezlern fährt. Es erwarten einen der Alpsee, zwei Klettersteige und einige Gipfel in absoluter Reichweite (30-60Minuten und mehr). Im modernen Bau des Panoramarestaurants direkt bei der Bergstation der Seilbahn lässt sich abschließend ein Radler mit Apfelstrudel genießen.

Blick von der Bergstation der Kanzelwandbahn auf den Riezler Alpsee.
Blick von der Bergstation der Kanzelwandbahn auf den Riezler Alpsee.
Panoramarestaurant Kanzelwand.
Panoramarestaurant Kanzelwand.

Klettersteige an der Kanzelwand 

Ideal für Anfänger und Saisons-Einsteiger ist der Walsersteig, der in etwa eine halbe Stunde dauert und auf den Gipfel führt. Also auch ideal, wenn man in einer Gruppe unterwegs ist, wo nicht alle Klettersteig gehen wollen, man aber trotzdem den Gipfel gemeinsam genießen möchte.

Geübtere und ausdauernde Klettersteig-Geher erwartet hier der Zweiländer-Sportklettersteig, den man allerdings nicht unterschätzen sollte. Wir haben vom Gipfel aus den Abtransport eines Klettersteig-Gehers mit dem Hubschrauber beobachten können.

Auf geht's!
Auf geht’s! Zustieg zum Klettersteig.
Seilbrücke zum grande finale.
Seilbrücke zum Grande Finale. Auch einbeinig möglich.
Steil geht's unter unseren Füssen bergab.
Steil geht’s unter unseren Füssen bergab.

Casino und Nightlife  

Meine Begeisterung für Casinos hält sich stark in Grenzen. Dennoch ist das Spiel mit dem Geld hier in der Geschichte verankert, bis vor Kurzem war das Kleinwalsertal einer jener Orte wo das Bankgeheimnis noch wirklich ein Geheimnis war. Und Casino ist schließlich wirklich eine Abwechslung im Urlaub.

Im Casino selbst gibt es die üblichen Spielautomaten und Tische, welche besonders gut bei der älteren Urlauberschicht anzukommen scheinen. Einen Stock tiefer fanden als wir dort waren Public WM-Live-Übertragungen statt, wo man die Gelegenheit hat mit den Locals zu quatschen. Sei es über selbst gemachte Marmeladen, geplante Mountainbike Strecken oder – mit steigendem Alkohollevel – auch etwas frivolere Themen. Richtig ländlich geht es etwas später noch einen Stock tiefer im Jolly’s zu. Dem Treffpunkt der Jugend, Partymusik und Pizzaecken. Auch auffallend: die Herzlichkeit gegenüber den Besuchern.

Introduction to Black Jack.
Rien ne va plus.

e-Mountainbiken

Im Kleinwalsertal lässt es sich gut mountainbiken. Noch besser lässt es sich nach Ausflügen ins Nachtleben am nächsten Tag e-Mountainbiken. Wir haben die e-Bikes in Riezlern ausgeborgt und sind damit über den Höhenweg Richtung Baad und ins Tal zur Bärgunthütte gesaust. Eine empfehlenswerte Runde mit wunderbaren Ausblicken und viel Spaß zwischen wunderschön blühenden Almenwiesen, Kühen und Bächen.

Am Höhenweg unterwegs nach Baad.
Am Höhenweg unterwegs nach Baad.
Zu schauen gibt es eigentlich immer was.
Zu schauen gibt es eigentlich immer was.
Relaxen auf der Bärgunthütte.
Relaxen auf der Bärgunthütte. Genussreisetipp: die frische Erdbeermilch!

Wochenmarkt

Am Wochenmarkt in Hirschegg gibt es eine breite Palette an regionalen Produkten, wie Brot, Käse, Wurstwaren oder auch Edelweiß (für die Liebste). Zu den Genusstagen tischen auch Hersteller aus anderen Genussregionen ihre Köstlichkeiten auf.

Edelweiss zum Kaufen!
Edelweiss zum Kaufen!
Frisches Bauernbrot am Wochenmarkt.
Frisches Bauernbrot am Wochenmarkt.
Von der Erdbeertorte träumt so manche Bloggerin heute noch.
Von der Erdbeertorte träumt so manche Bloggerin heute noch.
In traditionelle Tracht zum Markt.
In traditioneller Tracht zum Markt. 

Almenfrühstück

Nichts ist besser als Morgensport und ein stärkendes (zweites) Frühstück auf der Alm. Eine ganz leicht zu erreichende Alm ist zum Beispiel der Widdersteinalpe, die nur eine Viertelstunde vom Parkplatz in Baad entfernt ist und von einem sympathischen Kärntner Hüttenwirt geführt wird mit seiner Frau, die wunderschöne Raku gebrannte Blumentöpfe selbst herstellt. Andere Genusshütten: Alpe Melkode im Schwarzwassertal, Mittelapl auf dem Oberwestegg oder die Naturalpe Gemstel-Schönesboden im Gemsteltal.

Einfach mal entspannend und den Augenblick genießen.
Einfach mal entspannend und den Augenblick genießen auf der Alpe Widderstein.
Gesehen auf der Genussalpe Widderstein.
Gesehen auf der Genussalpe Widderstein.
Morgens beim Kaffee der Zita lauschen.
Morgens beim Kaffee der Zita lauschen. #ohwieschön 
…und einen Schoko-Nusskuchen essen.
…und einen Schoko-Nusskuchen essen.
Deftige Brotzeit mit Rohschinken, Speck, Salami, Käse, Aufstrichen und Kren.
Deftige Brotzeit mit Rohschinken, Speck, Salami, Käse, Aufstrichen und Kren.

Genusstage im Kleinwalsertal 

Zu den Genusstagen bietet das Kleinwalsertal ein umfassendes Programm, dass sich Hauptsächlich ums Essen dreht. Lernen kann man dabei auch so einiges, zB wie man Käse und Butter herstellt und Sport sollte man auch machen (dann schmeckt’s nämlich noch besser).

Grillbuffetabend im Hotel Sonnenburg.
Grillbuffetabend im Hotel Sonnenburg.
Schießen beim Jäger lernen und einen Hirschbeisser erjagen.
Schießen beim Jäger lernen und einen Hirschbeisser erlegen.

Im Zug eine der Attraktionen im Zusammenhang mit den Genusstagen lerne ich sogar das Schießen und schieß doch glatt ein Paar Hirschbeisser Würste mit meinem Schuss ins Schwarze.

Auch leckere Würste gibt es auf unserer Schmankerlplatte beim Konzert am Abend. Der Eintritt ist hier frei, Picknickdecken gibt es zum Ausborgen und Brettljause zum Kaufen. Eine schöne Sache, gleich für Einheimische als auch Besucher der Region.

Open-air Picknick Konzert im Kurpark in Riezlern.
Open-air Picknick Konzert im Kurpark in Riezlern.

Unterkunft  

Im Kleinwalsertal gibt es einige Hotels die die Auszeichnung Genusshotel tragen. Wir sind im Genussgasthof Sonnenburg untergebracht, wo die Verköstigung wirklich keine Wünsche offen lässt. Die Zimmer sind modern eingerichtet (kein Bauern-schick, sondern moderner Parkettboden, helles Holz und in den Raum gebaute Duschen, die das Bett nur mit einer Glaswand trennen).

Hier kann man sich übrigens auch einer Lebensfeuer Messung hingeben. Das klingt recht esoterisch, ist etwas weniger dramatisch als es klingt und hier im Tal scheint man sehr begeistert und überzeugt davon zu sein. (Elena hat das ganze ausprobiert)

Frühstück deluxe.
Frühstück im Genusshotel Sonnenburg ala Escape Town.
Nach einem verregneten Konzert genau das richtige: eine Kanne Tee im Bett.
Nach einem verregneten Konzert genau das richtige: eine Kanne Tee im Bett. Toll wenn sowas ohne Probleme möglich ist.
Vor dem Haus in der Sonne liegen und die Aussicht genießen.
Must Do: Vor dem Haus in der Sonne liegen und die Aussicht genießen. 

Tipp: Unweit vom Genussgasthof entfernt und noch etwas abgelegener liegt der Alpengast Hörnlepass, wo der hauseigene Kräutergarten definitiv auf meiner Liste fürs nächste Mal steht.

Kleinwalsertal im Sommer | GUIDE
Kleinwalsertal im Sommer | GUIDE
Exploring the highlights of the Kleinwalsertal valley in the Austrian Alps.

Offenlegung: Danke an das Kleinwalsertal für die Einladung. Alle Meinungen sind – wie immer – meine eigenen. 

 

Written By
More from Lea

Kulinarische Almwanderung bei Sterzing

Fast jeder Deutschland-Tirol-Italienreisende kennt sie: die Rosskopf Seilbahn über der Autobahn. Kurz...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.