Wandern im Nationalpark Harz: Sehnsucht nach den Bergen

Es ist die Sehnsucht nach den Bergen, die jährlich neun Millionen Besucher in den Nationalpark Harz lockt. Und obwohl der höchste Punkt, der Brocken nur 1100m misst, kommt schnell alpine Stimmung auf. Ob beim Frühstück in der Alm Hütte in Torfhaus oder beim Spaziergang rund um das große Torfhausmoor, in mitten von dichten Wäldern, satten Moosflächen und schmalen Wegen. Ob in Bergschuhen oder Sneakern bleibt jedem selbst überlassen, die Wege sind gut gewartet, die Höhenmeter überschaubar und der Schwierigkeitsgrad in der Länge variabel.

Ich entscheide mich aufgrund von Zeitmangel für die Große Torfmoor Runde, die direkt am Parkplatz beim Nationalpark Zentrum in Torfhaus losgeht. Einen halb Stunden später kehre ich wieder. Mit voller SD-Speicherkarte und tollen Eindrücken aus der Natur. Wie es dort so aussieht wollt ihr wissen? Ja, dann kommt doch mal mit auf einen Spaziergang in die Natur im Herbstkleid: 

Wanderschuhe an? Gut, dann geht's jetzt los!
Wanderschuhe an? Gut, dann geht’s jetzt los!
Auch im Herbst noch wunderschön.
Auch im Herbst noch wunderschön.
Weite Wege, schöne Ziele.
Weite Wege, schöne Ziele.
Riecht ihr den Waldboden?
Riecht ihr den Waldboden?
Die Schönheit liegt im Detail.
Die Schönheit liegt im Detail.
Märchenwald ala Natur.
Märchenwald ala Natur.
Torfhaus Harz.
Torfhaus, Harz.
Kleine Bäche und Tümpel zwischendurch.
Kleine Bäche und Tümpel zwischendurch.
Nebliger Ausblick in den Nationalpark.
Nebliger Ausblick in den Nationalpark.

 

Dieser Beitrag ist im Laufe der Kooperation #meinniedersachsen zwischen dem Reiseblogger Kollektiv und dem Reiseland Niedersachsen entstanden. 

Written By
More from Lea

Mallorca | Wandern am GR 221

Mallorca ist das perfekte Reiseziel im Frühling zum Wandern. Flüge gibt es...
Read More

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.