Patagonien, Nestor Glaini
Patagonien, Nestor Glaini

Bild der Woche: Patagonien

Was macht das Bild für dich so besonders? 

Der Himmel über dem Land. Das starke Blau und die unendliche Weite. Chile ist so kontrastreich, von der Atacama Wüste im Norden, die ich von Argentinien aus schon erahnen konnte, über die Städte bis hin in den Süden Patagoniens. Die schroffen Berge in einem unwirtlichen Klima, und trotzdem immer wieder diese magische Stimmung – das Licht, das hier so schön die Landschaft belebt und der Wind und Sturm, der alles wieder grau und ungemütlich macht. Ein raues Klima. Auch die Farbe des Himmels im Kontrast zu den Wolken, den Wellen und Wolkentürmen die sich aufbauen und aufbauschen, spielt eine wichtige Rolle.

Warum sollte man an diesen Ort? 

Mit 16 hatte mich einen Freund der ebenfalls mit AFS in Neuseeland war. Sein chilenischer Name war richtig schwierig zum Aussprechen und so nannten ihn nach kürzester Zeit alle „Chili“. So sehr er auch von Neuseeland beeindruckt war, noch lieber hat er von seinem eigenen Land geschwärmt. Von Santiago de Chile, seiner Heimat und den Bergen Patagoniens. Und Valparaiso, der charmanten Hafenstadt

Was möchtest du dort machen?  

Am liebsten hätte ich ein Monat Zeit. Zeit um zu Wandern, zu Reiten und auch dem tollen Explora Hotel im Nationapark einen Besuch abzustatten. Letzten November hätte es fast geklappt, dann war die Zeit aber doch zu knapp und die Reise zu teuer. Da wären wir von Bariloche in Argentinien nach Chile gewandert, 11 Tage. Und dann wäre ich gern in den Süden gefahren. Aber solche Reisen brauchen Zeit, Geld und die richtigen Bedingungen. Aber irgendwann bin ich sicher klappt es, dann ist die Zeit die richtige für Chile, das Abenteuer und die unendliche Weite.

Unwegsames gelände
der zeit
zu lange schon
hängt der mond
dort im baum dieser kindernacht
müde
hält sich das dunkel
abhanden gekommen der tag
da dieser baum mir
im rücken blieb
die pfade
ins morgengrauen verstellt

oder ganz dem gelände
entfallen das heißt
nach der zeit.“

Die Authorin Esther Kinsky über die Natur Patagoniens

„Mitgenommen hat uns das bloße / wort. patagonien / hat die zunge verzerrt / und der anblick der feuer im traum oder / halbtraum jedenfalls“ 

LAN Airlines, die Latam Airlines Group, unterstützt freundlicherweise hiermit meine Seite. Mit LAN Airlines kommt man direkt vom Frankfurt nach Santiago de Chile und von dort weiter mit einem Inlandsflug nach Patagonien, in den Süden Chiles.

Written By
More from Lea

Valstal | Die Schule der Alm

Mit echten Geheimtipps ist es so eine Sache. Entweder sie sind ohnehin...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.