Wandern auf Ibiza

Diesen Artikel widmet euch die Iberostar Hotelgruppe. 

Nachdem ich im Frühjahr dieses Jahres auf der größten der drei balearischen Inseln, auf Mallorca wandern war, weiß ich eins: Wandern auf Inseln, wo andere tendenziell eher nur Party machen, ist eine gute Idee. Ich wage es zu behaupten, dass 99% der feierwütigen Gäste und All-Inclusive Urlauber es nie bis in die Berge schaffen. Ideal, denn so findet jeder das im Urlaub was er sucht. Und die Wanderer, vielleicht auch noch die eine oder andere kulinarische und kulturelle Überraschung im Hinterland.

Auf nach Ibiza!

Meine letzte Ibiza Reise ist schon sehr, sehr lange her. Mit 13 ging es in dem Jahr, als „We’re going to Ibiza“ von den Venga Boys in den Charts auf Platz eins war nach – Ibiza. Eine sehr untypische Reiseentscheidung meiner Mutter, die ganz einfach daher rührte, dass sie das Lied wohl nie gehört hat. Wir haben in dem Urlaub alles an Kultur was die Insel zu bieten hat erforscht, sind in Jeeps and den riesigen Plakaten, die diverse Schaumpartys beworben haben, vorbeigesaust und haben am Ende von ausgetrockneten Flussbetten unsere Lager aufgeschlagen. Frisches Alioli, knuspriges Brot und der mediterrane Duft der Macchia in der Nase. Ibiza, aber anders.

Wanderungen zwischen Mandelhainen und Olivenbäumen

Wie auch auf den Nachbarinseln etabliert sich Ibiza immer mehr auch als Wanderdestination. Es locken blitzblaue Buchten, bizarre Steilküsten und vorgelagerte Felseninseln. Die Wanderwege selbst sind unterschiedlich gut erschlossen und beschildert, man sollte sich auf jeden Fall die Wegbeschreibungen sehr gut durchlesen und mitnehmen, bzw. oft gibt es auch GPS Tracks im Internet zum Download. Während vor Jahren bereits ein Fernwanderweg (GR…) im Gespräch war, gibt es bis heute nur einzelne Wanderungen. Man kann sich aber auch selbst „Etappen“ mit Übernachtungen in den Ortschaften zusammenstellen oder abends nach der Wanderung einfach zu mehrt mit einem Taxi wieder abholen lassen. Wild campieren/biwakieren ist übrigens verboten, wird aber toleriert.

Für Gipfelstürmer bietet sich eine Tour auf den höchsten Berg der Insel, den „Sa Talaia“ an. Mit seinen 475 ist er eher ein Hügel, aber dafür ein sehr aussichtsreicher Hügel mit Blick über fast die gesamte Insel. Der Rundweg beginnt in „Sant Josep de sa Talaia“, ist 15km lang und dauert circa fünf Stunden.

Rund um Santa Eulalia gibt es jede Menge Spazier- und Wanderwege, zB von der Siedlung Siesta zum Strand Caló de S’Alga und weiter in die Bucht Cala Blanca und Cala Llonga. Eine weitere Route führt von Santa Eulalia bis nach San Rafael de Sa Creu, ein kleines Dorf im Hinterland, von wo man auch einen guten Ausblick aufs Meer hat.

Um einen besseren Überblick über mögliche Touren zu bekommen, studiert man am besten den Rother Wanderführer, sucht im Reiseführer von Michael Müller nach den Wandervorschläge oder erkundigt sich bei Ibiza Travel (das offizielle Tourismusinfo) – dort gibt es ebenfalls Unterlagen.

Wandern und Baden

Insgesamt sind es rund 60 Buchten, in denen man baden kann. Einige davon sind nur zu Fuß erreichbar, vor allem der Norden hält etliche Geheimtipps auf Lager. Während “S’Arenal” mit seinem sandig und flachen Meerzugang ideal für Kinder ist, ist die “Cala Benirrás” der perfekte Ort für den Sonnenuntergang.  Der Strand, am Fuß des “Es Cap Bernat” (übersetzt: Die Hand Gottes) hinter Pinienwäldern versteckt ist wunderschön romantisch.

The Guardian hält noch einen besonderen Ibiza Tipp parat: die „Cala D’en Serra“ am Ende einer buckligen Straße gelegen, gibt es ein verlassenes Hotel, alte Fischerhütten und im Sommer einen kleinen Imbissstand. Und sonst? Viel Natur zum Genießen.

Beste Zeit fürs Wandern auf Ibiza

Ende Februar hat man die Insel noch fast für sich alleine, im März kommen die ersten Wanderer. Jetzt verwandeln die blühenden Mandelbäume die Insel in ein weißes Blütenmeer, das im April von roten Mohnfeldern abgelöst wird. Ab Mai stabilisiert sich das Wetter, es wird wärmer und auch das Meer lädt erste Badegäste zum Schwimmen ein. Der ideale Monat um Wandern und Strandurlaub zu verbinden. Untertags kann es in der südländischen Sonne allerdings auch schon sehr heiß werden, dann heißt es früh aufstehen zum Wandern! Der Sommer eignet sich eher für Badeurlaube und Wassersport, ab Ende September gehen die Temperaturen wieder nach unten und der Oktober kann noch sehr schön sein um den Sommer mit Wanderschuhen ausklingen zu lassen!

Unterkunft

Egal wo und wie lange man mit Wanderungen auf Ibiza beschäftigt ist, wer schonmal da ist, sollte sich auch die Zeit nehmen mindestens noch ein paar Tage in einem der Hotels auf Ibiza auszuspannen. Iberostar hat auf Ibizia ein 4*Hotel in Santa Eulalia, das direkt am Strand liegt. Santa Eulalia ist die Gemeinde mit dem größten Hippie-Flair auf der Insel und für Gäste ab 16 geöffnet. Es gibt eine Rooftop Bar, einen Pool, eine Sonnenterasse, ein Fitness-Center, diverse Wassersportmöglichkeiten oder auch Workshops wie Kochworkshops oder Origamikurse. Für Wandergäste sicherlich sehr attraktiv ist auch das hauseigene SPA-Angebot mit orientalischen Massagen, einer Schokoladentherapie (!) oder einer Rosen-Gesichtsmaske.

Mein Tipp: Jeden Mittwoch findet am Strand in Es Canar, ganz in der Nähe, der größte und älteste Markt von Ibiza statt. Das war schon damals so, als ich dort war. Hier gilt übrigens: ein Bikini ist niemals zu klein – maximal zu sexy. Und das muss jeder selbst entscheiden ;-)

Anreise

Ibiza wird von vielen internationalen Flughäfen angeflogen und das oft zu sehr günstigen Preisen. Fliegt man ausserhalb der Hauptsaison sind die Preise nochmal deutlich günstiger. Alternativ kann man auch nach Mallorca fliegen und von Palma mit der Fähre (Balearia oder Trasmediterranea) in ca 3,5 Stunden nach Ibiza fahren.

 

 

Fotos: Unsplash und Pixabay 

Written By
More from Lea

Souvenirs from Mauritius

I love unusual souvenirs. For myself, for friends and for the family....
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.