Winterbreak im Kempinski Jochberg

Einmal im Jahr schaut die ganze Skiwelt auf Kitzbühel in Tirol. In den Society-Seiten vielleicht noch ein paar Mal öfters, diesmal steht der sportliche Aspekt im Vordergrund: das Hahnenkamm-Wochenende. Und so geschieht es dass wir die ersten Stunden im einzigen 5 Sterne Hotel in der Bar vor dem Fernseher verbringen, während wir auf das Zimmer warten. Slalom aus dem Nebenort, denn Jochberg, wo das Kempinski Hotel seit 2012 steht, ist nur ca 10. Minuten entfernt vom Austragungsort. Es ist ein mächtiges Gebäude, dass sich in der Kurve am Weg zwischen Kitzbühel und Mittersill in Salzburg auftut. Wir parken zwischen Porsche und Audi und beziehen das Zimmer des einzigen „Leading Hotel of the World“ rund um Kitzbühel.

Manchmal ist es eben einfach schön etwas zu genießen. Ein großes Bett, der schokoladige Willkommensgruß, der Blick ins weiße Winterwonderland und die Vorfreude auf den Skitag. Und der wird so prächtig wie lange nicht mehr…

Blick vom Balkon Kempinski Jochberg Tirol
Blick vom Balkon auf die verschneiten Nachbarhäuser. 
Kempinski Jochberg Tirol
Frühstücks-Tipp: Unbedingt das Roastbeef mit Remoulade kosten!
Kempinski Jochberg Tirol Balkon
Skifahren und Wellnessen, die wahrscheinlich beste Kombi der Welt.
In der Lobby im ersten Stock…Kempinski Jochberg
In der Lobby im ersten Stock…

Skigebiet Kitzbühel

Nach dem Schneefall reißt die Wolkendecke auf und die Sonne blinzelt auf die Pisten. Anders als die Hahnenkammabfahrt sind die meisten Pisten hier im Skigebiet zwischen Jochberg und Hollersbach/Pass Thurn in Salzburg, recht flach und mit langen Skiwegen verbunden. Die Luft glitzert von dem Schnee der locker flockig durch die Luft geschleudert wird im Sonnenschein. Vom Hotel aus kann man direkt mit dem freiem Schlepplift am Übungshang zur Talstation der Bergbahnen kreuzen. Von dort stehen einem 170 Pistenkilometer zur Verfügung wobei der Großteil zwischen Blau und Rot sich bewegt. In den letzten Jahren wurde hier viel investiert, die Lifte sind fast alle top modern und schell. Viele sind sogar mit Sitzheizung ausgestattet!

Moderne Anlagen im gesamten Skigebiet. #impressed Kempinski Jochberg
Moderne Anlagen im gesamten Skigebiet. #impressed
Oh what a day for a snow day!
Oh what a day for a snow day!
Auffi.
Auffi.
Ach… so darf es ruhig jeden Tag sein.
Ach… so darf es ruhig jeden Tag sein.
Mit Sitzheizung. Damit der Popo auch schön warm bleibt.
Mit Sitzheizung. Damit der Popo auch schön warm bleibt.

Alm Tipp für Mittags

Mittags machen wir Pause in der Bärenbad Alm, ein Geheimtipp für alle die geschmacklosen Kitsch und Fett triefende Pommes satt haben. Hier gibt es ausgewählte Teesorten, Steak aus der eigenen Angus-Rinderzucht und selbstgebackenes Brot. Und: gratis WLAN. Wie übrigens im gesamten Skigebiet und auch im Hotel (auch auf den Zimmern, Blogger-erprobt).

In der gemütlichen Bärenbad Alm.
In der gemütlichen Bärenbad Alm.
Urig und trotzdem geschmackvoll.
Urig und trotzdem geschmackvoll.

Sauna, Pool und Spa 

Nach einem langen Tag im Schnee gibt es nichts befreiendes als eine runde im beheizten Außenpool mit Blick auf den verschneiten Wald. Danach ab in die Sauna, am besten die richtig heiße Außensauna. Danach kurz erholen im Wasserraum im Ruheraum und anschließend durch die restlichen Saunaräume durchprobieren: Biosauna, Finnische Sauna, Salzsteinsauna und Lavasauna sowie das Solebecken.

Verwöhnen lassen kann man sich natürlich auch im Spa, der verschiedene Massagen und Behandlungen für die Haut anbietet. Die „Alpin Skin Pflege“ am Cocooning Bett klingt zunächst etwas gewöhnungsbedürftig, wird hier doch Ziegenbutter aus der Region verwendet um die im Winter oft sehr trockene Haut wieder geschmeidig zu machen. Von der Ziege riecht man aber gottseidank absolut nichts und die Haut ist danach babyweich und entspannt.

Warten auf die Ziegenbutter Massage.
Warten auf die Ziegenbutter Massage.
In der Crystal Spa Suite. Foto: Kempinski Hotel.
In der Crystal Spa Suite. Foto: Kempinski

Abendessen im Restaurant Steinberg

Das Kempinski besitzt mehrere Restaurants, im Steinberg gibt es regionale Küche auf gehobener Ebene. Und so liest sich das fünf Gängemenu des Abends:

Tafelspitzsülze  mit Kren Espuma und Preisebeergel
Rinderkrafbrühe mit Grießnockerl
Gemüsetasche mit Tomate-Paprika-Ziegenkäse
Entrecote (Steak) mit Speckbohnen/Kartoffelgration
Sorbetauswahl mit Ingwer

Auf den Punkt.
Auf den Punkt.

Das liest sich nicht nur gut, das schmeckt auch exzellent! Besonders gut war meiner Meinung nach der Gemüsestrudel mit der leichten Füllung – der wird in Kürze nachgekocht werden, das Steak würde ich ohnehin nie im Leben so hinbekommen…

Mittendrin im Winterwonderland. Kempinski Jochberg Tirol
Mittendrin im Winterwonderland.
Jochberg in Tirol.
Jochberg in Tirol.

Hotel- Kategorie: Sehr schick. Das fängt bei den Stutzen der männlichen Mitarbeiter in der Lobby an und endet beim Hirschgeweih über der Couch.

Do’s: Morgens gemütlich mit einer Zeitung am Frühstück sitzen und sich durch’s Buffet kosten.

Don’ts: Bloss nicht den ganzen Tag im Hotel bleiben! Eins der Highlights ist sicherlich die Lage direkt am Anfängerhang mit Verbindung zum gesamten Skigebiet (Ski-in Ski-out). Dann freut man sich abends umso mehr auf Sauna und Genießen!

Wie kommt man hierher? Am besten mit dem Auto, oder mit der Bahn bis Kitzbühel. Abholservice (mit der Limo) ab München und Innsbruck Flughafen auf Vorbestellung.

Mutter Katze mit Babykatze beim Sonnen am Fensterbrett beim Warten auf Paparazzi.
Mutter Katze mit Babykatze beim Sonnen am Fensterbrett beim Warten auf Paparazzi im Dorf.

Mehr Infos:

 

Die Reise fand auf Einladung des Kempinski Hotels Jochberg statt. Danke auch an den Tourismusverband für die Skitickets! Alle Meinungen sind wie immer meine eigenen. 

Written By
More from Lea

Souvenirs aus Gambia, Westafrika

Wer vorbei an den Touristenständen schaut und das Treiben der Einheimischen beobachtet,...
Read More

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.