Wer sich die Arbeit antut und selbst einen Strudelteig zieht – zugegeben, das macht auch ziemlich viel Spaß und ist eine sehr befriedigende Arbeit – der hat am Ende einen Strudel im Ofen + einige übriggebliebene Strudelteigreste am Küchentisch.

Strudelteig besteht aus Mehl, warmen Wasser, etwas Salz und bei mir ganz wenig Essig. Eigentlich sehr ähnlich jenem Teig, den man für Cong you bing verwendet. Chinesische Scallion Pancakes, also Frühlingszwiebel Pancakes sind eine göttliche Erfindung.

Die dünnen Teigfladen werden mit frisch geschnittenen Frühlingszwiebeln, Schnittknoblauch oder auch Bärlauch gefüllt und in etwas Öl frittiert. Je nachdem wo in Asien man sie isst, kommen auch noch Gewürze rein wie zB Five Spices. Das Fünf Gewürze Pulver besteht aus Zimt, Szechuanpfeffer, Sternanis, Fenchelsaat und Gewürznelken, manchmal auch anderen Zutaten. Man bekommt es im Asialaden.

Asiatische Teigfladen mit Frühlingszwiebel

Mir schmecken die Pancakes am besten ohne Gewürz, sehr knusprig und mit einem herrlichen Ingwer-Sojasauce-Reisessig Dip. Das ursprüngliche Rezept habe ich aus dem grandiosen “Immer schon vegan” Kochbuch von Katharina Seiser. Auf den Geschmack gekommen habe ich mir unzählige YouTube Videos angeschaut zu dem Thema und vor allem eins gelernt: wer es knusprig mag, braucht eine Trennschicht die man mit einer Roux hinbekommt. Roux ist ein fancy french word für: “Öl + Mehl Sauce”.

Zurück zum Strudelteig. Der trocknet beim Ausziehen bekanntlich schnell aus. Deswegen sobald er ausgezogen ist sofort die Ränder wegschneiden und kurz verkneten. Dann am besten ab in ein Tupperware. Strudel in aller Ruhe fertig machen. Wenn der Strudel im Ofen ist, gehts weiter mit den Cong You Bings!

Zutaten

  • Strudelteigreste, gut verknetet (Menge je nach Strudelteigausziehtalent)
  • Mehl
  • Öl
  • Frühlingszwiebel und/oder: Schnittknoblauch, Bärlauch

Bester Cong you bing Dip:

  • Soja Sauce
  • Ingwer, fein gerieben
  • Reisessig 50:50 zur Sojasauce – darf auch Apfelessig sein

So macht man Cong You Bing

Strudelteigreste zu einem Teig verkneten, im Tupperware 10-20min rasten lassen. In der Zwischenzeit die Roux zubereiten: etwas Öl in einem Topf erhitzen, Mehl hinzufügen, gut verrühren und komplett abkühlen lassen.

Dann in Stücke teilen und zu runden oder ovalen Teigplatten ausrollen. Ein wenig Mehl auf der Arbeitsfläche hilft ist aber nicht immer notwendig.

Teigplatten mit etwas Roux bestreichen, Frühlingszwiebel drüberstreuen und einrollen. Aus der Rolle eine Schnecke machen und das Ende einklemmen. Mit der flachen Hand flachdrücken und mit dem Nudelholz gleichmäßig ausrollen.

In einer Pfanne mit etwas Pflanzenöl braten, nach einigen Minuten umdrehen. Noch warm und knusprig servieren und mit reichlich Dip verspeisen. Ein wunderbarer Snack oder eine Beilage zu einem großen asiatischem Salat im Sommer.

Das Rezept zum Ausdrucken

Strudelteig Resteverwertung Cong you bing

Knusprige, asiatische Teigfladen aus Strudelteigresten
Vorbereitungszeit5 Min.
Zubereitungszeit10 Min.

Zutaten

  • Strudelteigreste
  • 1-2 Frühlingszwiebel oder Schnittknoblauch, Bärlauch, etc.

Roux

  • 1 Teil Mehl
  • 1 Teil Pflanzenöl

Dip

  • 1 Teil Sojasauce
  • 1 Teil Reisessig oder Apfelessig
  • Ingwer nach Belieben fein gerieben

Originalteig (für 6-8 Stk.)

  • 300 g Mehl Type 700 in AT, 550 in DE
  • 150 ml kochendes Wasser
  • 1 TL Salz

Anleitungen

  • Wer keine Strudelteigreste hat… muss natürlich einen Teig zubereiten. Dafür das Mehl mit Salz in einer Schüssel geben, das kochende Wasser dazugeben und gut verkneten. 30min in einem luftdichten, engen Behälter ruhen lassen. (Statt Frischhaltefolie)
  • Wer Strudelteigreste hat: diese gut verkneten und 10min ruhen lassen in einem luftdichten, engen Behälter. (Statt Frischhaltefolie)
  • Roux herstellen: Öl in einem Topf erhitzen und Mehl dazugeben, gut verrühren mit einem Schneebesen. Abkühlen lassen. Frühlingszwiebel fein hacken.
  • Dip mischen: Im Verhältnis 50:50 Sojasauce und Essig mischen, Ingwer nach Geschmack sehr fein reiben und dazugeben.
  • Teig aufteilen und dünn ausrollen mit Hilfe eines Teigrollers. Die einfachste Form ist eine ovale Teigplatte. Diese mit Roux dünn bestreichen, Frühlingszwiebel in die unteren 2/3 streuen und eng zusammenrollen. Am Ende sollte die Rolle gut abschließen, dh hier keine Frühlingszwiebel mehr einstreuen.
  • Aus der Rolle eine Schnecke formen und das Ende festklemmen. Mit der flachen Hand niederdrücken und vorsichtig ausrollen. Ideal sind so 10-12cm große Fladen.
  • In eine Pfanne mit heißem Öl geben und auf beiden Seiten goldbraun braten. Noch warm servieren mit dem Dip.
  • Tipp: Alternativ kann man die Fladen auch mit Five Spices oder weißem oder schwarzem Sesam würzen vorm Einrollen.

Viel Freude damit, ich hoffe es schmeckt euch genauso gut wie mir. Wenn alles geklappt hat hinterlasst mir doch gerne einen Kommentar hier unter dem Rezept.