Buchtipp: Low Carb Kochbuch aus Tirol

Die liebe Lisa von Koch mit Herz hat ein Kochbuch geschrieben, das letzten August erschienen ist. Ich bin ja immer neugierig was neue Gerichte und Geschmäcker aus aller Welt angeht und habe das Angebot des Verlags angenommen, das Buch auszuprobieren. Gleich vorneweg: auf low carb habe ich bisher keinen großen Augenmerk gelegt. Das Buch setzt aber auch kein großes Vorwissen voraus, lediglich etwas Neugier!

Die Tirolerin Lisa Shelton (geb. Hauser www.kochmitherz.com) hat neben einer erfolgreichen Kochschule auch einen Blog, auf dem sie laufend ihre neuen Kreationen vorstellt – und den verfolge ich schon seit einigen Jahren. Bei ihr dreht sich viel um gesunde Ernährung, bewusste Wahl der Lebensmittel und Verzicht von anderen. Seit kurzem gibt es ihr Low Carb Fit-Korn-Brot sogar in ausgewählten Baguette Filialen zu kaufen! Letztens habe ich es auch in „meiner Filiale“ erspäht und gekostet: es schmeckt gut, viele Körndl, innen etwas bröselig. Insgesamt erinnert es mich eher an einen nicht-süßen Müsliriegel, ideal für Bergtouren. Oder als süße Variante: mit Butter und Honig zum Frühstück.

Gesunde Wohlfühlküche

Das Kochbuch hat neben low carb auch einen Fokus auf Heilkräuter und Gewürze, einige davon sind leicht selbst pflückbare Wildkräuter wie Brennessel oder Holunderblüten. Unterteilt wird das Buch in Frühstück, Vorspeisen, Vegetarische & vegane Hauptspeisen, Hauptgerichte mit Fleisch, mit Fisch und Nachspeisen. Einige Speisen ersetzen Getreidemehle mit Nuss- und Saatenmehlen (zB Mandelmehl statt Weizenmehl + weitere Zutaten wie Flohsamenschalen und Guarkernmehl mit Eiern als Bindemittel für den Flammkuchen). Alle 50 Rezepte sind clean, low carb und glutenfrei.

Andere Rezepte kommen ohne Ersatzmittel für Mehl oder Zucker aus, wie der „gefüllte Kürbis mit Feta & Thymian“. Immer wieder ins Aug‘ stechen mir die Rezepte mit Brokkoli/Karfiol als Reisersatz, zB bei einem Risotto oder als Mehlersatz bei einem Pizzaboden. Weder noch hat dann etwas mit dem Original mehr zu tun, aber es entstehen überraschende neue Geschmacksrichtungen und optisch wird man an die bereits bekannten Speisen erinnert. Wobei manche Rezepte auch einfach Geduld erfordern: bei der Pizza war ich letztens zB zu ungeduldig und dann wurde der Boden nicht so knusprig, wie es wahrscheinlich mit mehr Zeit im Ofen möglich wäre. Geschmacklich übrigens sehr gut, auch wenn ich trotzdem nicht auf „echte Pizza“ verzichten möchte. Ich persönlich sehe Low Carb wohl wirklich eher als Bereicherung in der Küche, als als Ersatz.

Apropos Optik: die schönen Fotos im Buch kommen von der talentierten Nadja Hudovernik, deren Fotos ich schon ganz lange gerne mir anschaue – wir schreiben nämlich beide für den Innsbruck Blog.

Für meinen ersten Versuch hatte ich mir übrigens die „Burrito Bowl mit Paprika-Chili-Salsa & Guacamole“ ausgesucht. Die Zubereitung war schnell, einfach und geschmeckt hat’s auch. Aber seht selbst.

Übrigens, die Zucchini, Paprika und Chili sind in meinem Garten gewachsen.

Die nächsten Rezepte, die ich gerne ausprobieren möchte sind die „Blumenkohl-Maki“ und das „gesunde Toastbrot“ ebenfalls basierend auf Blumenkohl.

Etwas störend finde ich die vielen „deutschen Begriffe“ im Buch. Zumal auf Lisas Blog es durchaus Topfen heißt, etc.  Auf Rückfrage beim Verlag hieß es, dass man es damit für den deutschen Buchmarkt interessanter machen wollte. Daher sind über Landesgrenzen hinweg verständliche Begriffe verwendet worden. Trotzdem finde ich es schade, wenn das dann Begriffe sind, die man hierzulande nicht verwendet. Natürlich weiß ich, dass mit Quark Topfen gemeint ist aber bei „saurer Sahne“ musste sogar ich googlen, um sicher nichts falsches zu verwenden. Immerhin wurde bei den Marillen Knödel nach „Aprikosen und Quark“ der Schlussstrich gezogen und statt Klöße, durften die Knödel Knödel bleiben. Trotzdem mühsam, sorry Deutschland!

Ansonsten kann ich es allen neugierigen Low Carb-Kräuterfüchsen und Füchsinnen nur empfehlen auszuprobieren! Wer neugierig geworden ist: das Buch gibt es in eurem Lieblingsbuchgeschäft oder auf Amazon* um 19,90: Gesunde Wohlfühlküche von Lisa Hauser

Geschenkstipp: Bei Lisa direkt könnt ihr auch ein Exemplar mit persönlicher Widmung bestellen!


*Affilate Link: wer hier bestellt unterstützt zwar nicht den lokalen Buchhandel, aber dafür mit ein paar Cent meinen Blog, ohne, dass es euch mehr kostet. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.