Umgekehrter Adventkalender

Kein Adventkalender dieses Jahr? Kein Problem. Denn auch am ersten Advent kann man beim umgekehrten Adventkalender noch mitmachen. Anstatt jeden Tag ein Türchen zu öffnen, legt man jeden Tag etwas in eine Sammelbox. So kommen 24 sinnvolle Sachspenden zusammen, die man an Weihnachten einer karitativen Einrichtung spendet.

Ich hab die Idee erste letzte Woche entdeckt und fand sie so gut, dass ich mich erstmal informiert habe was genau gebraucht wird. Natürlich macht es keinen Sinn Dinge zu schenken, die niemand braucht… das wissen wir ja alle selbst am besten. Also besser vorher informieren. An welche Organisation ihr spenden wollt, bleibt natürlich ganz euch überlassen. Für Innsbruck habe ich euch zwei Optionen erfragt:

Was soll in den umgedrehten Adventkalender? 

Je nachdem für wen die Box sein soll, werden unterschiedliche Dinge gebraucht.

Warme Kleidung & Toiletteartikel für die Caritas Innsbruck 

Bei der Caritas Innsbruck braucht man aktuell Mützen, Handschuhe, Schals, Socken, Toilettenartikel. Diese werden zum Beispiel Beispiel für die Mentlvilla gebraucht. Dort leben derzeit 17 Jugendliche und erwachsene Menschen, die sich über wärmende Kleidung im Winter und Toilettenartikel freuen. Damit ihr besser sammeln könnte habe ich nochmal nachgefragt: Derzeit sind es 5 Frauen und 12 Männer. Gebraucht werden:

  • Zahnbürsten weich oder mittel
  • Duschgel
  • Deo
  • Einwegsrasierer
  • Rasierschaum
  • Schampoo
  • Unterhosen Größe M
  • Socken
  • Mützen
  • Taschentücher
  • Schokolade
  • Kekse nur nicht zu hart
  • Rucksäcke

Abgabestelle: Caritas Innsbruck, Heiliggeiststraße 16, 6020 Innsbruck
Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag jeweils von 8.00 bis 12.30 Uhr bzw. von 13.30 bis 17.00 Uhr.

Auch obdachlose Menschen in den Wärmestuben: Katharina- und die Wolfgangstube können warme Kleidung brauchen, diese werden ebenfalls von der Caritas betreut.

Wer keine Kleidung übrig hat, aber trotzdem gerne spenden möchte kann auch Lebensmittel sammeln:

Lebensmittel & Drogerieartikel für den Diakonie Flüchtlingsdienst

Hier wären Lebensmittel gebraucht, die länger haltbar sind. Falls ihr viele Drogerieartikel in die Box gebt, kennzeichnet sie bitte mit Mann oder Frau.

  • Zucker, Mehl, Öl, Essig, Reis, Couscous, Linsen, Dosenkonserven (Kokosmilch, Bohnen, Tomaten)
  • Gewürze (Salz, Pfeffer, Zimt, Kreuzkümmel…)
  • Nudeln,
  • Nüsse, Honig, Marmelade
  • Süßigkeiten, Schokolade, Kaugummi
  • Tee, Kaffee, Kakao – keine leicht verderblichen Lebensmittel!
  • Zahnbürsten, Zahnpasta, Deo, Shampoo, Duschgel, Zahnseide, Bodylotion, Handcreme, Haarbänder, Haargel, Seife

Abgabestelle: Diakonie Flüchtlingsdienst: Bürgerstr. 21, 1. Stock, 6020 Innsbruck
Öffnungszeiten: Die Boxen können vor Weihnachten (Mo-Do 9:00-16:00) abgegeben werden, spätestens 27.+28.12. (nur Vormittags offen!)

Die Boxen werden in den Beratungszeiten an Flüchtlinge verteilt. Wichtig ist die Boxen gut zu verpacken, damit sie sich zum Weiterschenken eignen!

Eure Fragen zur Aktion

Auf Instagram kamen einige Fragen von euch:

  • Welche Box soll ich dafür nehmen? Das ist ganz euch überlassen, für die Lebensmittel sollte sie nur gut verschließbar sein!
  • Können es auch weniger als 24 Dinge sein? Ja, niemand wird nachzählen. Ich würde aber anregen euch mit einem Freund oder einer Freundin zusammenzutun, dann kommt ihr sicher auf 24.
  • Ich bin zu Weihnachten nicht in Innsbruck, kann ich sie vorher abgeben? Ja, ihr könnt sie gerne vorher abgeben – die Öffnungszeiten findet ihr oben bei den Abgabestellen.
  • Wo kann ich meine Box sonst noch abgeben? Weitere Stellen in Wien und in anderen Bundesländern findet ihr zB auf streetlife.wien – von denen ich die Idee aufgriffen habe.

Bei mir macht ein Schal den Anfang für den 1. Dezember.

Wer auch einen solchen umgekehrten Adventkalender machen möchte, braucht nur eine Box und ein bisschen Lust und Laune seinen Schrank oder Küchenkästen auszusortieren – Stichwort: declutter. Wer mehr Anregungen oder eine Anleitung dazu braucht hört zB bei DariaDaria in den Closet Detox Podcast rein.

 

Weil mir Geschenke verpacken Spaß macht und auch der Adventkalender Spaß machen soll, hab ich den Karten noch bisschen bemalt, jetzt steht er auf dem Fensterbrett und wird befüllt.

Tipp: Sinnvolles Packen auf Reisen

Wer über Weihnachten lieber in die Ferne flüchtet: auf packwithapurpose.org könnt ihr nachschauen mit welchen Produkten ihr weltweit eine Freude machen könnt, bzw sinnvoll helfen könnt.

In diesem Sinn wünsch‘ ich euch einen schönen Advent und freue mich über alle, die mitmachen und die Idee weiterverbreiten!

 

1 Comment

  • Oh das ist eine super Idee! Ich hab gerade erst meinen Schrank richtig ausgemistet und vieles zur Altkleiderspende gegeben, aber ich glaube das merke ich mir für das nächste Jahr vor.
    Lg Sabrina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.