Kinder in Tracht auf der Seegrube

Last Updated on 10/01/2022 by Lea

Es gibt wohl keine andere Stadt auf der Welt, die ihren Sport mehr lebt als Innsbruck. Das lässt sich Samstags im Club anhand der breiten Schultern und Sonntags in der Gondel auf den Berg leicht überprüfen. Wer hier keinen Sport in der Natur macht muss sehr intensiv nach einem Alternativprogramm suchen. Von Klein auf wird hier geklettert, geturnt, skigefahren und auf Geräten den Berg hinuntergefahren, die man im Osten des Landes erst Jahre später überhaupt benennen kann.

Mit der Nordkettenbahn auf die Seegrube

Ein absolutes Must-See in Innsbruck ist (bei Schönwetter, leicht über die Seegrube Webcam überprüfbar) die Seegrube. Direkt aus der Altstadt fährt man mit der von Zaha Hadid entworfenen Hungerburg-Bahn auf zur Talstation der Nordketten-Bahn, die einen in acht Minuten auf die Seegrube bringt.

5 Things To Do auf der Seegrube

Die quasi „Mittelstation“ der Nordkette

  1. Leichte Wanderung am Perspektivenweg
  2. Kinderspielplatz Seegrube. Funsportgeräte und Kinder Mountainbikes gibt es hier auch leihweise zum Ausborgen.
  3. Klettern in der Kletterarena Seegrube oder am Innsbrucker Klettersteig, Leihausrüstung für den Klettersteig gibt es in Mountain Base auf der Seegrube.
  4. Yogastunde am Berg, bei schönem Wetter ein einmaliges Erlebnis! Buchbar über die Mountain Base
  5. Kaffee trinken und die Aussicht genießen

Auf den Hafelekar Gipfel

Wer höher hinauf will und ein wenig Gipfelluft schnappen will, kann man einer weiteren Seilbahn bis zum Hafelekar fahren. Von hier sind es 15 Minuten über einen breit angelegten Fußweg zum Gipfelkreuz Hafelekar

Am schönsten und gemütlichsten ist es meiner Meinung nach jedoch auf der Seegrube selbst. Hier lässt es sich chillen, ein wenig spazieren gehen und den Ausblick genießen. Ab und zu starten hier auch mal Paragleiter oder Drachenflieger – für Innsbruck vollkommen normal.

Im Sommer findet hier auf fast 2000m das Wetterleuchten Festival für elektronische Musik statt, im Winter steht hier ein Iglu mit guter Musik.

Anfahrt

Mit dem Auto durch Innsbruck und weiter bis auf die Hungerburg. Hier gibt es einen gebührenpflichtigen Parkplatz. Mit der Nordkette Seilbahn geht es dann in ca. 8 Minuten auf die Seegrube. Optional kann man noch eine Station weiter zur Bergstation am Hafelekar fahren. Tickets bekommt man an der Hungerburgstation.

Mit den Öffis ist die Hungerburg entweder mit der Hungerburgbahn (ab Innsbruck Congress – Parkgarage) oder mit dem Bus Linie J erreichbar.