Die bisher für mich schönste Unterkunft in diesem Sommer war mit Abstand die VillaVerde in Algund. Das Hotel liegt etwas oberhalb von Meran und besteht aus 35 Appartements, also quasi Design-Ferienwohnungen mit einer Küchenzeile. Im Preis inbegriffen ist ein wunderbares Frühstück – mittags und abends isst man allerdings auswärts in einem der tollen Restaurants in der Region (und davon gibt es wirklich viele!) oder man kocht sich sein eigenen Pasta alla casa.

Das Hotel wurde im Frühling 2019 komplett neu gebaut und jedes Detail, jeder Winkel, jeder Aspekt ist gut durchdacht und mit Sorgfalt ausgewählt. Einige der Einrichtungsgegenstände wie den Superconnect Radio (Revo x Monocle), den vielleicht schönsten Wasserkocher der Welt, und vieles mehr kann man im Hotelshop sogar kaufen.

Geführt wird das Hotel von Mutter Heidi und ihren zwei Töchtern Judith und Paula. Die Villa ist seit 10 Jahren in ihrem Familienbesitz und war davor als Hotel unter dem Namen Villa Lemberg (erbaut 1908) verpachtet. Vor mittlerweile vier Jahren haben sie sich entschlossen umzubauen und die VillaVerde nach ihren Vorstellungen zu schaffen.

Die drei, aber auch das restliche Personal ist sehr nett, hilfsbreit, locker und unaufdringlich. Eine angenehme Atmosphäre, in der es leicht fällt sich wohl zu fühlen.

Die ehemalige Villa Lemberg, wurde zur VillaVerde.

Zimmer

In Zimmer Nr. 25 im Erdgeschoss mit überdachter Terrasse und kleinem Garten darf ich zwei Tage wohnen. Die hellen Eichenholz-Möbel, geschickt kombiniert mit den CI-Farben des Hotels und einigen alten Möbelstücken sorgen für einen angenehmen, stylischen Rückzugsort.

Pool, Badeteich & Sauna

Besonders schön: in der Mitte des Gartens befindet sich ein herrlicher Naturbadeteich mit 13m langem Holzbecken. Das bedeutet, dass man nur in einem Teil des Teiches schwimmt, dafür ist die Wasserqualität auch wirklich top. Im Sommer ein absolutes Must-Do, mindestens 2 x am Tag!

Märchenhaft: Schwimmen im Seerosenteich mit Bergblick.

Poolside

Aber auch der Indoorpool, der mit dem 20 Meter langem Outdoorpool verbunden ist, kann sich sehen lassen. Der elegante Fliesenboden glitzert wunderschön und das Salzwasser ist sanft zur Haut.

Der Umwelt zuliebe haben sich die Besitzer übrigens dazu entschieden, keine Badeschuhe mehr in die Tasche zu packen. Man nimmt einfach seine eigenen mit – oder kauft welche vor Ort. Auch hier gebe ich 10 von 10 Punkten – das ärgert mich nämlich immer enorm in “nachhaltigen Hotels”, die trotzdem solche Einwegprodukte im Zimmer haben.

…oder im schönen Salzwasser-Pool.

Außerdem gibt es noch eine Biosauna, ein Dampfbad und einen eigenen Bereich für Spa Behandlungen. Übrigens auch als Day Spa buchbar (55€ pro Person). Tipp: Die Kombi Frühstück + Day Spa kommt auf 75€ pro Person.

Bibliothek im Kaminzimmer

Da es in der Umgebung viel zu sehen und entdecken gibt, ist die Selektion an Wanderbüchern natürlich besonders interessant. Aber auch die normale Bibliothek hätte mich noch viele Stunden beschäftigen können – hätte ich nur die Zeit dafür gehabt.

Im Kaminzimmer gibt es eine Bibliothek mit ausgewählten Büchern.

Frühstück

Am Frühstücksbuffet gibt es zwischen 7:30 und 11:00 verschiedene Köstlichkeiten. Neben der großen Müsliecke, gibt es Käse aus der Region, Schinken, Speck, eine gute Auswahl an Aufstrichen, diverse Arten von Nutella-Ersatz (auch vegan mit Süße der Datteln), frisch zubereitete kleine Gerichte (Fenchel mit Fetakäse!) und frisch gepresste Säfte. Übrigens werden diese bereits in der Küche gepresst, man darf also ohne unausstehlichen den Lärm einer Saftpresse am Buffet frühstücken, was ich für eine kluge Entscheidung halte.

Tee (zB von den Kräuterrebellen) und Kaffee (von Caroma, geröstet in Völs am Schlern) werden serviert. Auf Bestellung gibt es frische Eier nach Wahl, Pancakes und Waffeln.

Das Frühstücksbuffet.

Zum Frühstücken sitzt man dann entweder vor dem Haus oder im Adults Only Bereich hinter dem Haus (morgens schön schattig im Sommer). Das absolute Highlight für mich war der Bananenkuchen mit Mandel und Schokolade. Und ich bin nichtmal ein sonderlicher Kuchen-zum-Frühstück Fan. Aber der war grandios. Weil er dann leider auch schon aus war um kurz vor 11 habe ich auch die anderen Kuchen am Buffet – Karottenkuchen mit Rosinen und Avocadokuchen (!) – verkostet und kann voller Überzeugung empfehlen: hier Kuchen zum Frühstück zu essen ist völlig legitim.

Tipp: man kann im Kaffeehaus der VillaVerde auch als Nicht-Hausgast frühstücken, bzw. brunchen! Inkl. allem 30€ pP – Reservierung erforderlich.

Abendessen

Während meines zweitägigen Aufenthalts habe ich einmal auf gut Glück einen Platz im Wirtshaus Blaue Traube bekommen. Das Restaurant ist in Gehweite und eigentlich für sich eine Reise wert. Es gibt aber auch viele anderen tolle Orte, eine Liste mit Empfehlungen liegt im Zimmer auf. Mehr dazu in Kürze.

Wer übrigens selbst kocht findet in der Nähe im Ort in Gehweite einen Despar und einen MPreis. Ausgefeiltere Produkte aus der Region bekommt man in Meran zB im Pur Südtirol. In der Bibilothek findet sich auch gute Literatur in Sachen Kochrezepte, zB das Kochbuch “Die italienische Küche“*, mit dem ich schon seit Jahren liebäugle.

Noch ein Tipp für Sauerteigbrotliebhaber: die Bäckerei Forno! Auch dazu in Kürze mehr.

Aktivitäten im Sommer

Rund um Meran gibt es viele Wanderungen und Ausflugsziele, hier nur ein paar Empfehlungen: die Gärten von Schloss Trauttmansdorff, einen der vielen Waalwege (der Algunder Waalweg verläuft ca 200m oberhalb des Hauses in den Weinbergern), eine Fahrt mit dem Sessellift nach Vellau und weiter mit dem Korblift zur Leiteralm. Von dort eine lange Tageswanderung zur den Spronser Seen in der Texelgruppe – oder eine kurze zur Kuhalm oder zum Hochganghaus. Auf der andern Talseite nach Hafling, auf den Klettersteig zum Ifinger (Fotos hier) zum Knottenkino bei Vöran oder ins Ultental zum Häusl am Stoan. Uvm!

Perfekt für…

…alle, die im Urlaub gerne abends Essen gehen oder selbst kochen. Und alle, die schönes Design ohne Schnickschnack schätzen!

Preise

Ab 135€ pro Person in der Nebensaison, aktuelle Angebote findet man auf der Website der VillaVerde.

Na, das wäre doch mal ein Ausblick fürs Abendessen?

PS: Pinn mich!

Offenlegung: Unbezahlter Presseaufenthalt.
*Affiliate Link