madrisa rundtour drei skitourengeher im schnee

Last Updated on 19/01/2022 by Lea

Die Madrisa Rundtour ist eine technisch leichte Skitour an der Grenze zwischen Schweiz & Österreich. Zwischen 4-5 Liftfahrten, einer Bus & einer Bahnfahrt, und 2-3 Aufstiegsstrecken warten rund 2200 Hm Abfahrt! Im Aufstieg sind es je nach Route um die 250 Höhenmeter. Die Runde ist landschaftlich wunderschön und von Klosters aus ein schöner Abstecher über zwei hochalpine Grenzübergänge nach Vorarlberg.

Wir waren zu sechst mit der Bergführerin Sonja Oberli von den Bergführern Davos-Klosters unterwegs, die mit viel Ruhe und Gelassenheit unsere bunt zusammengewürfelte Gruppe sicher ans Ziel gebracht hat.

Gute Stimmung beim zweiten Aufstieg in der Sonne. ©Roman Huber

Madrisa Rundtour von der Schweiz aus ab Klosters

Im Prinzip ist es natürlich egal, wo man in die Rundtour einsteigt. Man sollte nur auf jeden Fall zeitig in der Früh starten, damit man den Tag und die Öffnungszeiten der Lifte voll ausnutzen kann.

Lifte Skigebiet Klosters – leichter Aufstieg Schlappinerjoch – lange Abfahrt Gargellen

Der erste Teil der Tour führt von der Schweiz nach Österreich. Wir fahren mit einer der ersten Gondeln von Klosters Dorf noch zu Sonnenaufgang auf den Berg. Hier gibt es ein letztes W.C. bevor die Schaffürggli Sesselbahn auf 2.364m bringt. Nach einer kurzen Abfahrt ginge es nun eigentlich mit einem Schlepplift noch auf 2.616m – bei unserem Besuch war dieser Lift allerdings noch nicht in Betrieb. Also fellen wir das erste Mal für ein kurzes Stück auf und fahren erstmals über wenig verspurtes Gelände ab.

Zum Schlappinerjoch (2.203m) queren die meisten recht hoch – allerdings erspart man sich damit nicht allzuviel. Wir fellen also erneut auf und erreichen die kleine Hütte kurz vor dem Joch. Das Joch markiert gleichzeitig die Grenze zwischen der Schweiz und Österreich.

Kurze Pause bei der Hütte am Schlappinerjoch. ©Roman Huber

Die nordseitige Abfahrt ins Valzifenztal hält einige vereiste Lawinenreste für uns parat und so dauert es eine Weile bis die Gruppe unten im Tal ist und die lange Fahrt entlang des Flusses (Überquerung über eine kleine Brücke) bis ins Skigebiet antritt.

Für die Skifahrer in der Gruppe heißt es Schieben, für uns Splitboarder ist hier sicherlich der mühsamste Teil der Tour. Diese Tour ist im wahrsten Sinne ein Wechselbad der Gefühle, denn die nächste Abfahrt entlohnt garantiert wieder für den letzten mühsamen Teil der Tour. s

Lifte Skigebiet Gargellen – kurze Abfahrt & Aufstieg zum Antönierjoch

In Gargellen angekommen bekommen wir gegen unseren 2G+ Nachweis die Lifttickets getauscht. Von Gargellen (1420m) im Montafon geht es dann mit der Schafbergbahn Gondelbahn und Kristallbahn Sesselbahn wieder auf eine Höhe von 2200m. s

Gut zu wissen: an der Tal & Bergstation der Schafbergbahn gibt es jeweils Toiletten & WLAN. An der Bergstation der Kristallbahn sollte es laut Karte ebenfalls WLAN geben.

Nach einer kurzen Abfahrt folgt dann der zweite und letzte Anstieg der Tour zum St.Antönier-Joch. Wir brauchen hier diesmal 50 Minuten. Die Energiereserven sinken hier am letzten Aufstieg schon merkbar, dennoch: wer bei so schönem Wetter im Januar hier unterwegs sein darf, kann eigentlich nur gut gelaunt sein.

Letzer Aufstieg nach dem St. Antönier Joch Richtung Riedkopf. ©Roman Huber

Lange Abfahrt nach St. Antönien – Bus & Bahn retour nach Klosters

Normalerweise würde man nun durch das Alpeltitälli nach St. Antönien abfahren und von dort das Postauto nach Küblis nehmen, von wo die Rhätischen Bahn einen zurück bis nach Klosters Dorf bringt. Da wir hier ja auf Schweizer Seite sind, ein absolut zuverlässiges schnelles Service!

Verlängerung der Madrisa Rundtour über Partnun

Im Zuge unserer dreitägigen Reise verlängern wir den Aufstieg aber noch auf das Joch beim Riedkopf und fahren von dort zum Berggasthaus Sulzfluh ab… mehr darüber in Kürze am Blog. Da wir insgesamt sehr langsam unterwegs waren, kamen wir in den unglaublich schönen Genuss des Sonnenuntergangs in den Bergen. Nicht unbedingt das Ziel einer Skitour, aber dennoch wunderschön…

Schlappinerjoch Abfahrt aus der Luft
Frische Spuren ziehen. ©Roman Huber
Sonnenuntergangsstimmung bei der letzten Abfahrt des Tages. ©Roman Huber

FAQs

Wo kann man das Lift Ticket für die Madrisa Rundtour kaufen?

Die spezielle Liftkarte für die Madrisa Rundtour um 42 CHF bekommt vor Ort an der Kassa oder online auf der Seite von Prättigau.

Wo finde ich eine Karte + GPX Daten für die Madrisa Rundtour?

Die gesamte Madrisa Rundtour ist auf der Website von Prättigau Tourismus oder direkt bei Outdooractive zu finden.

Madrisa Rundtour mit dem Splitboard machbar?

Die Tour ist mit dem Splitboard gut machbar, vorallem weil man sie meiner Meinung nach in erster Linie als Landschaftserlebnis macht. Und natürlich weil es Spaß macht ist in einem Tage zwischen der Schweiz und Österreich hin und her zu touren!

Allerdings sollte man sich ein paar Extra-Reserven Nervennahrung mitnehmen falls es sich doch mal wieder nicht ganz ausgeht und man doch nochmal abschnallen muss…

Mit dem Snowboard am Rücken + Schneeschuhen würde ich Tour aufgrund der vielen schrägen Querungen nicht empfehlen!

Fazit

Für routinierte Skitourengeher ist die Tour sicherlich eine sehr leichte, wenn gleich aufgrund der Länge auch anstrengende Runde. Für Anfänger ist sie ein schöner Einstieg, sollte aber mit professioneller Begleitung einer Bergführerin/eines Bergführers gemacht werden.

PS: Dir gefällt diese Tour? Dann speichere sie dir auf Pinterest ab!

Offenlegung: Die Tour fand im Zuge einer Pressereise von Graubünden Tourismus statt. Ich werde für die Artikel nicht bezahlt und wie immer spiegeln die Text meine persönliche Meinung. Copyright Hinweis: Alle Fotos (inkl. Titelbild) in diesem Artikel stammen von Roman Huber. Danke Roman für das perfekte Einfangen des Tages!