Aktualisiert am

Neben dem lauten Knuspern beim Verzehr eines Schüttelbrots gibt es eigentlich nur ein Brot welches bei mir immer akutes Südtirol-Fernweh auslöst: das Vinschgerl. Oder Vinschgerle, wie die Südtiroler sagen.

Ein Vinschgerl kommt in Südtirol selten alleine, denn ein Paarl ist die beliebteste Form in der man es kaufen kann in der Bäckerei, auch Panificio. In etwas größerer Form kennt man es als Breatl. Also habe ich mich entschlossen auch in Paar-Formation zu backen. Jedes Brötchen bekommt also seinen eigenen Ofen-Buddy.

Heutzutage wird das Vinschgerl oft mit Hefe gemacht, viel besser schmeckt es natürlich mit Sauerteig. Das Rezept habe ich dem Kochbuch “So kocht Südtirol”, sozusagend der Bibel der Südtiroler Küche, entnommen.

Südtiroler Original-Rezept

Für zwei Breatl oder 4 Vinschgerl oder 2 Paarln

  • 100g Sauerteig (Roggensauerteig)
  • 150g Dinkelvollkornmehl
  • 350g Roggenvollkornmehl
  • 300ml lauwarmes Wasser (35 Grad)
  • 10g Salz
  • 2g Brotklee* (unverzichtbar; Infos dazu gibt’s weiter unten!)
  • 2g Koriander, zerstoßen
  • 3g Fenchelsamen
  • 2g Kümmelsamen

Wasser mit Sauerteig verrühren, alle anderen Zutaten vermischen und gut verkneten. Zugedeckt 20 Minuten ruhen lassen bei max. 35 Grad (zB im Ofen mit nur der Lampe an).

Teig nochmals kneten und beliebige Anzahl an Brotlaiben formen, bzw paarweise zusammenlegen. Am besten bereits am Backpapier. Mit etwas Dinkelmehl bestäuben (sorgt für den rustikalen Look) und nochmal 20 Minuten gehen lassen. Für Paarl die Brote am Blech nebeneinander legen – die Schnittstelle nicht bestäuben oder nochmal mit bisschen Wasser frei machen.

An dieser Stelle würde ich das Rezept abändern und den Teig ruhig etwas länger Minuten gehen lassen. Im Rezept stehen 20 Minuten, aber mit etwas mehr Gehzeit wird es vielleicht eine Spur luftiger.

Im vorgeheizten (Umluft 200 Grad) Backofen backen mit auf 150 Grad sinkender Temperatur. Ca 40 Minuten für Breatln und 25 für Vinschgerlen.

Auskühlen lassen und als Jause mit Speck, Bergkäse oder Almbutter mit frischem Schnittlauch genießen.

Was ist Brotklee?

Brotklee ist hauptverantwortlich für den unverschwechselbaren Vinschgerl-Geruch. In Deutschland heißt er Schlabzigerklee, in Südtirol selbst ist er auch unter Zigerkraut oder Zigeunerkraut zu finden.

Man kauft ihn gemahlen oder auch leicht selbst im Garten ziehen. Ich habe vor einigen Jahren Samen in der wunderbaren Biokräuterhof Pflegerhof in Seis am Schlern gekauft. Gleich im ersten Jahr ist die Pflanze riesig geworden. Ich habe sie geschnitten und getrocknet – jetzt mahle ich mir frisch das Brotkleegewürz wenn ich es gerade brauche. Bereits gemahlenen Brotklee vom Pflegerhof kann man hier online bei Pur Südtirol bestellen.

Viel Spaß beim Nachbacken! Sagt gerne Bescheid wie es bei euch geklappt hat und wie euch das Vinschgerle schmeckt. Taggt mich auf Instagram @esctown, dann sehe ich auch eure Posts.

Wenn ihr auf Pinterest seid, freue ich mich über einen Re-Pin!