WERBUNG

Manchmal muss man um etwas Neues zu entdecken nicht erst um den Globus fliegen. Denn auch in Europa gibt es viel zu entdecken. Wie zum Beispiel Hévíz in Ungarn, wo das Bonvital Hotel liegt, dass sich mit diesem Artikel gerne hier am Blog vorstellen möchte.

Hévíz liegt in einer sanften Hügellandschaft, gleich neben dem Plattensee, der bei uns auch als Balaton bekannt ist. Der größte Binnensee – und der bedeutendste Steppensee – Mitteleuropas. Das wohl größte Highlight der ungarischen Kleinstadt ist der Heilsee. Mit einer Fläche von rund 4,4 Hektar ist er der größte natürliche und biologisch aktive Thermalsee der Welt! In ihm kann man das ganze Jahr über baden. Schade, dass wir so etwas nicht zuhause haben, aber ein guter Grund für eine Reise.

Wir haben uns mit Fanni vom Bonvital Hotel unterhalten, um herauszufinden, was ein Wellnessurlaub bei ihnen in Hévíz so bieten.

Bloss nichts verpassen!

Wer nicht einmal inmitten der Lotusblüten im Thermalsee von Hévíz geschwommen ist, hat etwas verpasst. Herrlich entspannend ist auch ein Fußritual mit Kräuterextrakten im Hotel. Abenteuerlicher wird es am sogenannten Hydrorider – einem speziellen Fahrrad, mit dem man Unterwasser fährt für eine ganz körperliche, wohltuende Wirkung. So schnell kann aus dem Wellnessurlaub ein eine Radtour der wohl angenehmsten Form werden.

Ein perfekter Tag in Hévíz für Genießer

  • 8:00 Frühstück mit regionalen Zutaten
  • 10:00 Kaffee vom hauseigenen Barista im Brix Bistro
  • 11:00 Radrundfahrt (diesmal mit einem echten Fahrrad) nach Keszthely und Balaton
  • 15:00 zurück im Hotel für eine orientalische Massage mit Bambus
  • 16:00 Entspannen im Spa-Bereich
  • 19:00 Genüssliches Abendessen im hippen Brix Bistro und ein Gläschen Wein als Sundowner
  • 20:00 Spaziergang durch die Stadt
Wie wärs mit einem guten Kaffee?

Die Bar verwendet die Produkte von Varesina für den Kaffee. Die Kaffeebohnen werden vor Ort frisch gemahlen. Varesina wurde Anfang des 20. Jahrhundert in Italien gegründet und ist berühmt für ihre Tradition und die Liebe zum Detail im Laufe der gesamten Produktionsstrecke. Die Kaffeebohnen bester Qualität stammen aus Mittel- und Südamerika.

Kalte Platte für zwischendurch im Brix.

Einblick in die Speisekarte des Brix Restaurants (li nach re): Räucherforellen Tartar mit Langos, Grüne Erbsensuppe mit Minze, Calamari und Burger mit Entenpattie.

“Farm-to-table” Küche

Im Bonvital Hotel legt man Wert auf regionale Lebensmittel und integriert diese geschickt in die Speisekarte. Besonders beliebt ist zum Beispiel der Zalaer Stör, eine Fischsorte, die in nur 6km Entfernung gezüchtet wird. Die Fische werden frisch und nur nach Bestellung entnommen und ins Hotel gebracht, wo sie direkt weiterverarbeitet werden. Ein Beliebter Klassiker unter Stammgästen. Die Fische werden mit saisonalen Gewürzen und abwechselnden Beilagen serviert.

Die Fleischwaren kommen aus Várvölgy, einem kleinem Dorf ca 18 km von Hévíz entfernt. Eine Auswahl der schmackhaften, traditionellen ungarischen Fleischwaren können die Gäste beim Frühstück verkosten. Manchmal werden sie auch bei den Hauptgerichten beim Abendessen verwendet.

Dine & Wine

Bei den Weinen bevorzugt man lokale Weinbauer, meistens aus dem ungarischen Bundesland Zala oder aus dem Balaton Oberland. Diese Weingüter sind eher klein und produzieren meistens ausschließlich Weißwein. Fanni vom Hotel empfiehlt ausserdem noch den sogenannten “Csóka” Rotwein von Busai – eine ur-ungarische Sorte.

Hupf in Schlamm!

Ihr fragt euch, was das Besondere an einem Schlammbad in Hévíz ist? Der Schlamm enthält 20% organische Stoffe (zB Kalkstein, Quarz) und 80% anorganische Stoffe (zB Sufate und Chloride). Eine besonders ausgewogene Mischung, zudem noch reduzierte Schwefelverbindungen hinzukommen. Zusammen wirken sie heilend auf den Körper bei chronischen Krankheiten der Bewegungsorgane. zB bei orthopädischen, neurologischen, inneren und gynäkologischen Krankheiten. Aber auch bei Verschleiß, Verkalkungen und Endzündungen kann eine solche Schlammbehandlung heilend wirken.

Neben den medizinischen Behandlungen kann der Schlamm auch für kosmetische Zwecke verwendet werden. Im Bonvital wird er allerdings ausschließlich für medizinische verwendet. Die Behandlung wird in einem Wasserbett durchgeführt und wirkt auf den ganzen Körper. Der ganze Körper wird während der Behandlung durch eine Decke warmgehalten, so wirken die Elemente des Schlamms besser.

Badekur oder Wellnessbehandlung?

Wer nun neugierig geworden ist, sollte wissen, dass Badekuren nich unter fachärztlicher Aufsicht angeboten werden. Bei “Wellnesskuren” geht es hingegen um Prävention – oder einfach nur Entspannung. Die kann jeder buchen – nur sollte man das rechtzeitig tun, damit vor Ort dann alles so wie gewünscht klappt.

Im SPA Bereich erwartet einen ein Pool mit “Erlebnis-Elementen” (32 Grad), ein Jacuzzi (34 Grad) und eine finnische Sauna mit 70-100 Grad. Aufgüsse gibt es je nach Saison, manchmal sogar themengerecht, wie zB am Valentinstag mit anschließendem Sekt und Erdbeeren. Auch die langen SPA Öffnungszeiten sorgen für einen entspannten Aufenthalt: von 7:00 bis 21:00 kann man es sich hier gutgehen und die Seele baumeln lassen.

Ausflugstipps

Wer länger bleibt hat Zeit sich die Region anzusehen. Bereits anfangs erwähnt sollte man dem Thermalsee einen Besuch abstatten, die schöne “Dr. Schulhof Vilmos Promenade” ist eine Fußgängerzone, die zum Haupteingang des Seebads führt. Am Weg kommt man an diversen historischen Gebäuden vorbei. Und am Bauernmarkt (Dienstag, Donnerstag und Samstag) wird der eine oder andere fündig für Mitbringsel für fremde (oder die eigene) Küche zuhause. Über 100 Händler bieten im Gebäude hinter dem großen Parkplatz ihre Waren zum Kauf an.

Weitere Tipps für Ausflugsziele:

  1. Csodabogyós Höhle in Balatonederics: Die Höhle liegt in einem wunderschönen Wald des Balaton-Oberland Nationalparks. Sie ist mehr als 5 Kilometer lang und beherbergt Tropfsteinformationen.
  2. Mini-Kultur-Reise mit 3 Stops:
    1. Das Festetics-Schloss in Keszthely: Das einstöckige, barocke Schloss wurde in 1745 gebaut und in den 18. und 19. Jh. mehrmals um- und angebaut. Der dazugehörige Park ist mittlerweile ein Naturschutzgebiet.
    2. Burg von Szigliget: Eine der beliebtesten Reiseziele am Plattensee. Die Burg ist in einem guten Zustand und bietet einen traumhaften Blick auf die Umgebung: Berge, Plattensee, Balaton-Oberland.
    3. Egry Josef Museum in Badacsony: Herr Egry ist als Maler des Balatons bekannt. Seine vielfältigen Landschaftsbilder werden dem Sezessionsstil zugeordnet.
  3. Diás Insel – Kis-Balaton: Streng geschütztes Gebiet, berühmt für die vielfältige Vögelpopulation. Tipp: Ab Herbst 2019 wieder geöffnet!

Zimmertipp: Die Suite

Die 43m2 große Luxussuite kommt nicht nur mit einem besonderem Empfangsservice, sie inkludiert auch eine geräumige Terrasse mit wunderbarem Ausblick (frei nach dem Motto: “Man gönnt sich ja sonst nix”). Auch mit dabei: ein Jacuzzi!

Kontakt

Hotel Bonvital
Website: bonvital.accenthotels.com
8380 Hévíz Rákóczi utca 16-18.
Telefonnr: +36 83 900 120

Preise

  • Doppelzimmer Standard ab 47 EUR (in der Vorsaison – ab Ende September bis Anfang Juli) und ab 60 EUR (in der Hauptsaison – ab Anfang Juli bis Ende September) pro Person pro Nacht mit Halbpension.
  • Doppelzimmer Deluxe (mit französischem Balkon) nur mit extra 10€ die Nacht pro Zimmer
  • Executive Zimmer (mit großer Terrasse) um 20€ extra pro Nacht/Zimmer
  • Bonvital Suite – extra 120€/Nacht pro Zimmer

Gut zu wissen:

  • Adults only Hotel (ab 14 Jahren)
  • 80 Zimmer, 10 Suiten
  • Bistro und Restaurant im Hotel
  • Der Thermalsee liegt ums Eck (nur 100m entfernt)

Anreise nach Hévíz

Mit der OEBB mehrmals täglich bis Keszthely. Weiter mit dem Linienbus nach Bad Hévíz, die Busstation ist nur 100m vom Hotel entfernt.

Auch mit dem Flugzeug ist man schnell in Hévíz, denn der Hévíz-Balaton-Airport in Sármellék ist nur 10min mit dem Auto entfernt von der Stadt.

In diesem Sinne darf man nur mehr hoffen sich bald “Kellemes nyaralást!” zu wünschen – übersetzt: einen schönen Urlaub!