Ja, das ist immer noch ein Reiseblog! Aber: wer viel in Hotels übernachtet, der weiß wieviel Einwegplastikmüll entsteht. Und wer fragt eigentlich nach, womit das Zimmer so schön sauber wie in den Bewertungen geworden ist? Was wir auf Reisen nicht immer kontrollieren können, kann man jedoch zuhause richtig machen. Das fängt mit nachfüllbarem Duschgel an und hört beim umweltfreundlichen Badreiniger auf.

Da ich das Thema immer wieder auf Instagram angeschnitten habe, möchte ich mir hier etwas mehr Zeit für das Thema nehmen und habe einige Artikel vorbereitet. Den Anfang macht Everdrop, jenes Unternehmen, das euch auf Instagram vermutlich schon einmal aufgefallen ist – denn sie sind selbst recht aktiv und beziehen Blogger und Influencer in ihre Werbung aktiv mit ein.

Ende September habe ein Testpaket zur Verfügung gestellt bekommen, das ich in den letzten Wochen und Monaten in der ganzen Wohnung verwendet habe. Die Idee von Everdrop ist einfach: man kauft ein Starterset mit nachfüllbaren Sprühflaschen, füllt diese mit Leitungswasser und löst darin einen Tab auf, welcher nachbestellbar ist. So fällt massenhaft Einwegplastik weg, das sich normalerweise im Laufe eines Jahres ansammelt und es wird CO2 am Transportweg gespart, da die Flaschen leer verschickt werden. Natürlich könnte man falls vorhanden auch seine eigenen Flaschen verwenden und einen Sprühkopf dazu kaufen.

Da die Frage immer wieder gekommen ist: ja, auch Glasflaschen wären dann möglich. Aber wenn ich eine Plastikflasche lange Zeit verwenden kann überwiegen für mich doch die Vorteile gegenüber einer zerbrechlichen und schweren Glasflasche…

Die Tabs

Die Tabs enthalten kein Mikroplastik und zu 100% biologisch abbaubar und vegan. Wer sich fragt, was an einem Putzmittel tierisch sein könnte: es sind die Tenside, die bewirken, dass zwei nicht mischbare Flüssigkeiten dennoch vermengt werden können. Tenside sind oftmals aus Tierfetten gemacht. Warum biologische Abbau wichtig ist, erklärt sich hingegen wohl von selbst.

Dass es bei hartnäckigen Flecken zu Problemen kommen kann, räumt die Firma selbst ein – Ziel ist es ein Putzmittel für den Alltag herzustellen, dass Chemiekeulen – dort, wo sie nicht notwendig sind – ersetzt.

Badreiniger

Der Badreiniger duftet angenehm nach Pfefferminz und Rosmarin und funktioniert meiner Meinung nach einwandfrei für Waschbecken, diverse Oberflächen, etc. Für verkalkte Stellen verwende ich zusätzlich einen höher konzentrierten, selbstgemachten Essigreiniger, da bewegt der Badreiniger von Everdrop leider wenig bis nichts.

Glasreiniger

Der Glasreiniger kommt im Gegensatz zu herkömmlichen Reinigern ohne Alkohol aus – dadurch muss man aber die Oberfläche am Ende abziehen oder mit einem weichen Tuch polieren. Ich habe an der Dusche die Erfahrung gemacht, dass es sinnvoll ist zuerst mit dem Badreiniger zu putzen und dann den Glasreiniger zur Hand zu nehmen. Grobe Kalk-Flecken behandle ich (wie beim Badreiniger) vorab mit dem selbst gemachtem Zitronen-Essigreiniger, der nach einigen Monaten Zieh-Zeit stark nach Zitrone riecht. Hier kommen wir zum Vorteil des Everdrop Glasreinigers: er riecht dezent und gut. Mein Essigreiniger hingegen riecht trotz Zitronenduft viel stärker – wirkt aber auch intensiver.

Küchenreiniger

Als Küchenreiniger verwende ich den sogenannten Allzweckreiniger, mittlerweile gibt es aber auch einen eigenen Küchenreiniger. Den finde ich gut, allerdings ist mir der Sprühkopf doch einfach zu breit – dh. einmal sprühen und man hat das Putzmittel breitflächig auch dort wo man es vielleicht nicht haben will. Meiner Meinung nach leider ein echtes Manko der Flaschen.

Preis-Leistung

Momentan kostet das Starter-Kit mit drei Flaschen + 3 Tabs (in jeder Packung sind drei Taps enthalten) 29,90€. Eine Flasche fasst 500ml – dh. pro Reiniger bekommt man 1,5 L Reiniger. Also insgesamt 4,5L. Damit kommt man je nach Gebrauch sicherlich 6-12 Monate oder sogar länger (wie oft verwendet ihr so Glasreiniger?) aus. Der Versand ist ab 15€ kostenlos.

Nachbestellen muss ab dann nur die mehr Tabs, ein Tab kostet 1€, eine Packung daher 3€. Ich finde, mit dem Starterpaket kommt man sehr gut und lange aus (ich musste nach 6 Monaten noch nichts nachbestellen).

Everdrop Waschmittel

Im Zuge dieses Tests durfte ich auch das Waschmittel testen. Davon gibt es zwei – mittlerweile sogar drei – Arten: Colorwaschmittel und Vollwaschmittel. Das dritte wäre ein Universalwaschmittel. Je nach Wasserhärte (weich, mittel, hart) bekommt man das passende Mittel zugeschickt, welches im Papiersack ankommt. Das Papier kann anschließend im Altpapier entsorgt werden. Super Nebeneffekt.

Noch lieber wäre es prinzipiell Waschmittel in größeren Mengen kaufen zu können, um so noch mehr Verpackung zu vermeiden – oder gar die nachfüllen zu lassen. Mit der Papierverpackung bin ich aber soweit auch happy.

Everdrop Waschmittel – gut UND schön verpackt.

Die weißen Boxen gefallen mir sehr gut, sie sind dezent und auch wenn es im Bad mal feucht ist – das Waschmittel ist darin bei mir bisher nicht zusammengeklebt. Einzig der faltbare Dosierer aus Papier macht mir zu schaffen, besser den Holzlöffel bestellen, bzw. ist bei den Paketen inzwischen ohnehin ein schöner Holzdosierlöffel dabei.

Geschmäcker sind bekanntlich auch beim Wäsche waschen verschieden – ich mag es wenn meine Wäsche sauber riecht aber auf keinen Fall einen starken Geruch hat. Das Waschmittel riecht anfangs vielleicht etwas stärker als andere – beim und nach dem Waschen verschwindet der Geruch meiner Meinung nach aber wieder.

Mein Freund fand den Geruch des Colorwaschmittels übrigens zu stark esoterisch (damit meint er wohl Patschouli) – wer hier empfindlich ist sollte also aufpassen. Mittlerweile ist der Geruch aber verflogen im Bad, so richtig stark hat es nur an den ersten Tagen nach dem Öffnen der zwei Packungen gerochen. Ich wurde aber von einer Leserin, die Aromatherapeutin ist, darauf hingewiesen, dass die Düfte nicht natürlich sind – Everdrop bestätigt, dass die Düfte momentan eine Mischung aus natürlichen und synthetischen Düften sind.

Colorwaschmittel-Duft: Bergamotte, Patschouli, Zedernholz
Vollwaschmittel-Duft: Grapefuit, Feige, Sandelholz

Das Waschmittel enthält kein Mikroplastik und ist leicht biologisch abbaubar. Hergestellt wird es in Deutschland.

Mit einer Packung kann man laut Packungsanleitung 20 Mal waschen – ich habe es nicht genau überprüft aber es kommt mir sehr realistisch vor, eventuell waren es sogar ein paar Mal mehr.

Fazit

Ich bin mit allen Produkten zufrieden und kann sie so weiterempfehlen, solange man sie als Basisreiniger hernimmt und bei speziellen Problemen zu aggressiveren Mitteln greift (auch reine Essigessenz – es muss nicht immer gleich die ganz große Chemiekeule sein).

Selbstgemachtes Waschmittel im Vergleich

Die liebe Julia von Globusliebe hat immer wieder in den Instagram Stories von ihrem selbst gemachten Waschmittel berichtet und da das recht einfach aussah, habe ich ihr Rezept einfach mal nachgemacht. Ich kann noch nicht mehr darüber sagen, bisher hat alles gut geklappt und es funktioniert.

Allerdings habe ich kürzlich meine verschwitzen Sportsachen damit nicht geruchsfrei bekommen. Dh. entweder muss man sie vorher in Wasser einweichen oder es reicht hier der 30Grad-Schnelldurchlauf mit diesem Waschmittel nicht aus. Ich werde berichten…

Everdrop Code

Wer jetzt Lust bekommen hat, Everdrop zu testen kann mit dem CODE ESCTOWN10 um -10% bestellen.

Die Reiniger von Everdrop wurden mir kostenlos zum Testen zur Verfügung gestellt und ich werde nicht für diesen Artikel bezahlt. Auch für Bestellungen bekomme ich keine Provision. Meine Meinung ist wie immer meine eigene.