WERBUNG

Livigno ist ein Eldorado für Fans der alpinen, italienischen Küche. Aufgrund der abgeschiedenen und hohen Lage in den lombardischen Alpen musste man hier früher schon kreativ werden in der Verarbeitung jener Lebensmittel, die regional zu bekommen waren und im Sommer gut für den Winter wirtschaften. Über die Früchte dieser harten Arbeit und des über die Jahrhunderte hinweg entstanden Wissens alpiner Herstellungstechniken, dürfen sich heute die Urlauber freuen.

Folgende kulinarische Tipps für Livigno möchte ich euch nicht vorenthalten:

Eisessen in der Latteria di Livigno

Gleich am Eingang des Tals liegt auf der linken Seite die Latteria di Livigno, eine Milchgenossenschaft. Die Verarbeitung von Milchprodukten hat in Livigno einen hohen Stellenwert. Schon lange der touristischen Erschließung war es üblich in der Schweiz oder im Veltlin Käse und Butter gegen Mehl und Salz zu tauschen. Die Latteria (meistens auf Deutsch mit Molkerei übersetzt) hat ein kleines Museum, das Einblicke durch die Glasscheibe in die Produktion und Lagerung des Käses bietet.

Neben der Eistheke gibt es im Obergeschoß eine geschützte Sonnenterrasse, auf der man auch im Winter an sonnigen Tagen Eis essen kann. Die Speisekarte reicht von unzähligen Kaffee-Arten über frischen Ricotta mit Waldbeeren (Empfehlung!) bis hin zu kleinen Snacks mit den hauseigenen Käsesorten und dem ausgiebigen Eis-Menü. Die Portionen sind groß und die Preise äußerst fair. Erdbeer-Joghurt (zwei sehr große Kugeln um 2,50€) war mein absoluter Favorit, den ich gleich an zwei Tagen hintereinander genossen habe. Wäre es sich zeitlich ausgegangen, wäre Tag drei auch nicht eislos vergangen.

Tipp: Ein typisches Getränk aus der Latteria ist “Saron“, das auf Milchserum basiert und in unterschiedlichen Geschmacksrichtungen (zB Zitrone oder Orange) serviert wird.

Das nächste Mal würd ich mich eine Führung durch die Latteria anschließen, um mehr über die unterschiedlichen Käsesorten, die man im angeschlossenen Shop auch kaufen kann, zu erfahren. Auf jeden Fall bekommt man hier den richtigen Halbfettkäse (“Valtellina Casera DOP”), um auch zuhause (oder im Appartement) selbst Pizzoccheri nachzukochen. Ein deutsches Rezept findet man zB hier.

Latteria di Livigno
Adresse: Via Pemont, 911, 23030 Livigno SO, Italien
Website: www.latterialivigno.eu
Öffnungszeiten: täglich 8:00 bis 19:00

Fisch Restaurant im Aquagranda

Über das gute Restaurant im Erlebnis-Schwimmbad & Wellness Center habe ich bereits berichtet. Ich kenne kein anderes “Schwimmbad Restaurant”, das so exzellente Fischgerichte kredenzt. Das Restaurants selbst ist mit hellem Holz modern gestaltet und hinter der große Glasfront erstreckt sich im Sommer eine Terrasse. Das Service war flott und freundlich und der Koch hat sich auch sehr gefreut, als wir ihm die Hand geschüttelt haben.

Restaurant im Aquagranda
Adresse: Via Rasia, 23030 Livigno SO, Italien
Website: www.aquagrandalivigno.it
Öffnungszeiten: täglich 10:00 bis 22:00, Mittwoch bis 24:00

Abendessen auf der Tea de Memi

Die uralte Holzhütte (Tea) im Federia Tal hat einen ganz besonderen Charme. Von außen sieht sie noch aus wir vor hundert Jahren, innen haben sie die beiden Besitzer modern ausgebaut. Wir dürfen einen Blick in den Privatbereich werfen, wo neben einem top modernen Badezimmer mit freistehender Badewanne auch ein traumhaftes Doppelbett direkt unter dem Dach steht. An der Holzwand gegenüber hängt ein riesiger Flatscreen auf dem italienisches Fernsehen läuft, am Bett darf sich die Katze von einer OP erholen und genießt sichtlich das Privileg. Der Hund des Hauses, Lucky, hält währenddessen draußen im Schneetreiben die Stellung und begrüßt -äußerst freundlich- neu ankommende Gäste.

Tipp: Es wird mit regionalen Produkten gekocht, Speck und Salami kommen vom Bruder des Besitzers, dem die Marke “Alpe Livigno” gehört. Die Website ist zwar nur auf italienisch, Google Translate verrät aber, dass es auch dort Führungen gibt im Sommer… Die Produkte der Marke findet man allerdings auch im Supermarkt wieder.

Abendessen Menü in der Tea da Memi:

In der Hütte gibt es eine lange Tafel für alle Gäste, man isst gemeinsam und so kommt bei der richtigen Runde auch schnell gute Stimmung auf. Unser Menü Ende Februar sah so aus:

  1. Jausenbrettl mit Speck, Lardo, dünn aufgeschnittener Salami, drei Käsesorten aus Livigno, etc. Die Salami stammt aus der Metzgerei des Bruders. Dazu wird hausgemachtes Brot serviert, einmal hell und einmal dunkel. Ein Glasl Prosecco darf zur Begrüßung nicht fehlen!s
  2. Die berühmten Pizzoccheri stammen aus der Region Livingo-Puschlav-Veltlin. Jedes Tal hat eine bisschen andere Machart und so bekommen wir sie hier auf der Tea da Memi in Form von Spätzle serviert. Klassisch für die dunkle Pasta ist die Hauptzutat des glutenfreien Buchweizenmehls, das gleichzeitig für einen nussigen Geschmack sorgt. Der feine Käse und die Kartoffelstückchen sorgen für den runden Geschmack.
  3. Noch ein Pasta Gang: mit Fleisch gefüllte Ravioli in Salbeibutter mit knusprigen Schwarzbrot-Brösel und etwas Parmesan. Auch wenn wir schon gar nicht mehr konnten, es war einfach zu gut, um sie nicht aufzuessen.
  4. Die Hauptspeise aus dünn aufgeschnittenem (kalten) Roastbeef, saftigen Bratkartoffeln und butterweich geschmorte Rippchen.
  5. Als Dessert gab es Panna Cotta und zwei hausgemachte Liköre zu Auswahl: eine Art Eierlikör-Limoncello und einen süßen SchafgarbenLikör.

Das gesamte Menü kostet 40€ pP, auf Vorbestellung (am besten frühzeitig, die Plätze sind beliebt)

Abendessen auf der Alm Tea da Memi
Adresse: Val Federia
Telefonnummer: +39 3334911586 (Italienisch/Englisch)
Öffnungszeiten: unterschiedlich, am besten ruft man vorher an oder fragt in der Tourismusinformation nach!
Wanderung zur Tea da Memi im Winter: Im Winter ist die Straße nur für Taxi Unternehmen und Anrainer befahrbar, man kann aber problemlos am Taleingang beim Restaurant “La Calcheira” parken und von dort aus ca 30 Minuten bergauf wandern zur Alm. Stirnlampe einpacken!
Taxi-Shuttle: Wer hinwandert, sich aber gerne abholen lässt, kann nach dem Abendessen einfach ein Taxi rufen. Die Kosten sind in der Hütte ausgewiesen und liegen bei leistbaren 10-15€ – je nach Gruppengröße mehr.

Noch mehr kulinarische Empfehlungen für Livigno:

  • Das Frühstück im Rifugio Costaccia auf 2360 Meter Seehöhe (Bergstation Carosello 3000) beim Skifahren zum Sonnenaufgang war ebenfalls sehr gut. Fotos davon gibt es hier!
  • Vor der Pizzeria “Bait dal Ghet” (Adresse: Via Plan, 369, 23030 Livigno) hat sich eine lange Schlange gebildet, diverse Onlineplattformen bestätigen den Verdacht: hier gibt es gute Pizza!
  • Immer wieder lobend wird die Skihütte „Cip & Ciop“ erwähnt, das Restaurant “La Calcheira” wurde uns für traditionelle Küche ebenfalls empfohlen.
  • Die kostenlose Broschüre “Food & Drink” von Livigno Tourismus gibt Auskunft über die verschiedenen Restaurants.
  • In den diversen Supermärkten kann man gut mehrwertsteuerfrei Lebensmittel einkaufen, zB frische Pizzoccheri, Buchweizenmehl, Käse, Salami, Bresaola oder frischen Ricotta. Gemüse ist im Winter auch hier weniger vorhanden. Der Supermarkt “Al Portico” verkauft ua frischen Fisch im Kellergeschoss.
  • Im Mus! Museum von Livigno und Trepalle im Dorfzentrum von Livigno bekommt man einen Einblick in die früheren Küchen und auch welche Lebensmittel wie angebaut und verarbeitet wurden. Obendrauf gibt’s Zetteln mit Rezepten zum Mitnehmen, wie zB für Steckrüben Suppe.
  • Es gibt ein Genussfestival namens “Sentiero Gourmet” bei dem auf verschiedenen Hütte Gourmetessen serviert wird. Wow, wäre ich da gerne mal dabei!

PS: Pinn mich!