August ist meine kulinarische Lieblingszeit im Jahr, denn dann schmecken die Tomaten aus dem Garten so richtig gut, in den Wäldern sprießen die Pilze und wilde Beeren versüßen einem das Leben. Tiroler Moosbeeren – oder auch wilde Heidelbeeren, Schwarzbeeren oder Blaubeeren – werden meistens süß gegessen. Moosbeernocken sind dabei der Klassiker.

Aber, Moosbeeren schmecken auch in pikanten Gerichten phänomenal gut wie z.B. im Risotto. Inspiriert durch einen Besuch im wunderbaren Landgasthof Linde ist dieses vegetarische, alpine und super saisonale Gericht entstanden.

Frische Steinpilze aus dem Wald, natürlich selbst gesucht und gefunden!
Frische Steinpilze aus dem Wald, natürlich selbst gesucht und gefunden!

Die Rezeptidee für Tiroler Moosbeeren (Heidelbeeren)

Ausschlaggebend für das Gericht ist es ausreichend wilde Moosbeeren zu verwenden und keinesfalls Zuchtheidelbeeren, welche geschmacklich komplett anders sind. Die Steinpilze könnte man auch mit anderen Pilzen, wie zB Kräuterseitlingen ersetzen.

Zutaten für das Heidelbeer-Risotto

  • 250g Moosbeeren (frisch oder eingefroren)
  • 250g Risottoreis Carnaroli
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 80g Butter
  • 90g frisch geriebener Parmesan
  • 1 Schuss trockener Weißwein zum Ablöschen
  • 1L Gemüsesuppe
  • 1-2 Thymianzweige
  • Salz
  • 4 Steinpilze
  • 1 Knoblauchzehe
  • Olivenöl
  • Fleur de Sel (Meersalzflocken)

Zubereitung

Die 40g Butter in einem Topf schmelzen lassen, dann die Zwiebel auf mittlerer Temperatur anschwitzen. Die Zwiebel dürfen nicht braun werden, sondern müssen mit der Zeit glasig werden (soffritto). Dann den Risottoreis hinzufügen und stetig umrühren. Mit dem Wein ablöschen und warten bis der Wein verkocht ist. Nun mit der Gemüsebrühe nach und nach aufgiessen. Ein gutes Risotto braucht 100% Aufmerksamkeit und eine Starke Hand beim konstanten Umrühren.

Nach 8-10 Minuten die Heidelbeeren hinzufügen, eine gute Minute weiter rühren und dann vom Herd nehmen. Der Reis sollte bissfest sein. Die restlichen 40g Butter und den Parmesan unterrühren und zugedeckt 5-10 Minuten ziehen lassen. Mit Salz abschmecken falls notwendig.

In der Zwischenzeit die Steinpilze putzen und eine Pfanne erhitzen. Etwas Olivenöl hinzufügen und die Knoblauchhälften darin schwenken. Die Steinpilzscheiben anbraten, aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen.

Risotto am Teller platzieren, Steinpilze obendrauf setzen und mit etwas Olivenöl, Thymian und Meersalzflocken anrichten.

Und hier gibt es das Rezept noch zum Ausdrucken:

Moosbeer-Risotto mit gebratenen Steinpilzen

Sommerliches Gericht aus heimischen Beeren und Pilzen.
Zubereitungszeit30 Min.
Portionen: 4 Personen
Kalorien: 620kcal

Zutaten

  • 250 g Moosbeeren (frisch oder eingefroren)
  • 250 g Risottoreis Carnaroli
  • 1 Zwiebel, klein geschnitten
  • 80 g Butter (40g + 40g)
  • 90 g frisch geriebener Parmesan
  • 1 Schuss trockener Weißwein
  • 1 L Gemüsebrühe
  • 1-2 Zweige Thymian
  • Salz

Angebratene Steinpilze

  • 4 Stk Steinpilze (ersatzweise Kräuterseitlinge)
  • 1 Knoblauchzehe (geschält, halbiert)
  • Olivenöl
  • Meersalzflocken (Fleur de Sel)

Anleitungen

  • Die 40g Butter in einem Topf schmelzen lassen, dann die Zwiebel auf mittlerer Temperatur anschwitzen. Die Zwiebel dürfen nicht braun werden, sondern müssen mit der Zeit glasig werden (soffritto). Dann den Risottoreis hinzufügen und stetig umrühren. Mit dem Wein ablöschen und warten bis der Wein verkocht ist. Nun mit der Gemüsebrühe nach und nach aufgiessen. Ein gutes Risotto braucht 100% Aufmerksamkeit und eine Starke Hand beim konstanten Umrühren.
  • Nach 8-10 Minuten die Heidelbeeren hinzufügen, eine gute Minute weiter rühren und dann vom Herd nehmen. Der Reis sollte bissfest sein. Die restlichen 40g Butter und den Parmesan unterrühren und zugedeckt 5-10 Minuten ziehen lassen. Mit Salz abschmecken falls notwendig.
  • In der Zwischenzeit die Steinpilze putzen und eine Pfanne erhitzen. Etwas Olivenöl hinzufügen und die Knoblauchhälften darin schwenken. Die Steinpilzscheiben anbraten, aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen.
  • Risotto am Teller platzieren, Steinpilze obendrauf setzen und mit etwas Olivenöl, Thymian und Meersalzflocken anrichten.
Nominierter Blog aus Tirol für den Austrian Food Blog Award 2020

Edit: 15.10.2020 juhu, das Rezept ist auf der Short-List des Austrian Food Blogger Awards 2020!

Pinn mich!