Ausflug zur Burgruine Thaur in Tirol

WERBUNG | Ein Ausflug in Tirol in Kooperation mit dem Verkehrsverbund Tirol.

Vor ein paar Jahren bin ich auf Pinterest über einen Pin namens “how to find the hidden castle ruins of Innsbruck” gestossen. Damals haben wir einen kleinen Ausflug gemacht und sind diesen mysteriösen Hinweisen erstmals nachgegangen. Gute drei Jahre später ist die Thaurer Burgruine einer meiner Lieblingsorte rund um Innsbruck. Nicht zuletzt weil ich nicht weit entfernt davon wohne und sie ein schönes Ziel für einen kurzen Ausflug ist, für den man nicht lange planen muss.

Abenteuerspielplatz Burgruine mit eigener, interaktiver App.
Mit der App macht der Ausflug gleich noch mehr Spaß!

Abenteuerspielplatz auf der Burg

Die Reste der Burg aus dem 12. Jahrhundert sind das perfekte Ausflugsziel für ein paar Stunden und dank der sonnigen Lage am Südhang ideal für die ersten frühlingshaften Tage im Jahr. Egal, ob mit einer Flasche Wein als Sundowner auf der Burg, einem Nachmittagspicknick oder mit Kindern – die Burgruine bietet für alle etwas. Und ganz so versteckt ist sie nun wirklich nicht… im Grunde genommen ist sie sogar sehr einfach zu finden!

Frühlingspracht am Weg zur Ruine.

Wie genau ihr mit den Öffis dort hinkommt, steht wie immer unten in den Anreiseinfos!

Interaktives Lernen mit der App

Bis vor kurzem waren die Infos vor Ort über die Ruine noch recht spärlich, seit einigen Monaten gibt es aber eine eigene App, die man sich vor Ort downloaden kann. Beauftragt wurde sie von der Gemeinde Thaur und befüllt mit dem Wissen des sehr aktiven Thaurer Geschichtsverein CHRONOS.

Nummerierte Stationen führen einen über das gesamte Gelände, während die App Auskunft zu den jeweiligen Bauten und den Ausgrabungen gibt. Parallel dazu erzählt der Knappe Kunibert vom Leben auf der Burg und Anekdoten aus der damaligen Zeit.

Hallo, hallo! Da heroben sitze ich, auf der Pechnase des Torturms. Achso du kannst mich nicht sehen. Aber, wenn du keine Nüsse in den Ohren hast, wirst du mich zumindest hören. Also diesen dicken, fetten Turm hat der Heinrich Schnellmann gebaut…” Knappe Kunibert hat so einiges zu sagen.

Wer es sehr genau nimmt, kann nach der jeweiligen Station auch noch Aufgaben beantworten, die überprüfen, ob man auch gut zugehört hat. Dafür gibt es dann auch Punkte.

Download: Die gratis verfügbare App lädt man sich am besten schon zuhause runter, unter https://www.locandy.com/q/at-tirol-thaur-ruine (iPhone + Android)

Das Outdoor Klassenzimmer

Ich persönlich finde die App super gemacht! Sie ist voller spannende Inhalte die Groß und Klein Spaß machen und am Ende des Tages hat man viel gelernt über ein Ausflugsziel, das sonst vielleicht nur ein paar schöne alte Steine am Berg wären.

Interaktives Lernen mit Fernblick.

Wanderung zur Ruine von Thaur

Von Thaur Mitte folgt man einfach den Schildern zum Romediwirt/Ruine Thaur. Am besten startet man bei der Busstation direkt nach oben, geht links an der Kirche vorbei und sieht vom Friedhof aus bereits das Ziel am Berg: rechts die Romedikirche und links im Wald die Ruine. Je nach Geschwindigkeit geht man nun 30-40 Minuten über den Romediwirt zur Burgruine. Die Ruine ist immer offen – vorsichtig sollte man nur bei den Absperrungen sein, dahinter geht es im Normalfall steil bergab.

Die Infos zur App und die erste Station befindet sich im Hof vor dem großen Tor.

  • Dauer: ab Innsbruck 3-4 Stunden
  • Einkehrmöglichkeit: Romediwirt
  • Ausrüstung: zwei gesunde Beine, Wasserflasche, voll geladenes Handy, eventuell Kopfhörer

Anfahrt zur Burgruine

Mit dem Bus 501 und 502 geht es aus Innsbruck (zB. Hauptbahnhof oder Marktplatz Terminal) bis Thaur Mitte in ca. 20 Minuten. Auch von Hall erreicht man Thaur mit dem Bus ganz unkompliziert: mit der Linie 502 ab Eichat Burger oder dem Bus 501 ab Hall in Tirol Kurhaus.

Tipp: Wer beim Weg zurück ein wenig variieren möchte kann die Wanderung auch ausdehnen und zB über die Felder bis nach Rum (Busstation Dorfplatz) wandern. Alle die noch richtig Power in den Wadln haben, können in den schneefreien Monaten den Ausflug auch mit einem Besuch der Kaisersäule (über die Thaurer Alm) verbinden, dann wird es zum Ganztagesausflug.

Aktuelle Fahrplaninfos gibt’s auf fahrplan.vvt.at, bzw. in der SmartRide App. Praktische Infos, um das richtige Ticket zu finden, habe ich hier zusammengefasst: “Mit den Öffis durch Tirol“!

PS: Du bist auch auf Pinterest? Dann freue ich mich, wenn du diesen Ausflugstipp in deine Sammlung aufnimmst!