Ein Aufenthalt in der neu errichteten Adler Lodge am Ritten ist ein bisschen so, als würde man vor einem wunderschönen Gemälde im Museum Platz nehmen. Abgebildet sich die Könige der Dolomiten: der mächtigen Schlern, der spitze Langkofel, die markanten Geislerspitzen und der sagenumwobenen Rosengarten, sowie das Latemar Gebirge. Sie alle bauen sich tagtäglich in neuem Licht vor einem auf, als wären sie einem Märchenbuch entsprungen. An grauen Herbsttagen mystisch wolkenverhangen, an anderen leuchten sie nur so im warmen Sonnenschein. Ein Anblick, von dem ich nicht genug bekommen kann.

Vermutlich hat aus genau diesem Grund jedes Chalet und jede Suite im Hotel zumindest ein bisschen Dolomiten-Bergblick inklusive. Ähnlich wie bei der Adler Lodge Alpe auf der Seiser Alm – und doch ganz anders. Bei unserem Besuch wird auch noch ein weiterer Traum wahr – unser “Häuschen” (Chalet Nr. 3) für zwei Personen steht genau vor dem kleinen Teich, in dem sich jetzt im Herbst das bunte Laub prächtig spiegelt. Im Sommer kann man hier schwimmen, im Herbst muss man für den morgendlichen Schwum einige Meter weiter ins Haupthaus gehen – es sei denn man heizt sich die Privatsauna im Zimmer vorab ein und springt zur Abkühlung in den Teich. Wer nicht ganz so hartgesotten ist, wählt stattdessen einfach den beheizte Outdoor- & Infinitypool im Haupthaus.

Der Infinitypool in der Adler Lodge mit Blick auf den Schlern.

Im Herbst am Ritten

Südtirol ist immer eine gute Idee, egal zu welcher Jahreszeit, soviel steht ohnehin fest. Im Herbst, wenn sich die Wälder bunt verfärben und bereits die Anreise durchs Eisacktal zur Farbenpracht wird, ist das Vergnügen nochmal ein paar Tage “im Süden” zu verbringen umso größer. Kurz vor Bozen geht es in vielen, vielen Kurven durch die Weinberge bergauf auf den Ritten – seit jeher Sommerresidenz betuchter Bozner und eine ideale Urlaubsdestination für alle, die es gerne mild, hügelig und sonnig haben.

Auf dem nur 16km von Bozen entferntem Gebiet lässt es sich gut Wandern, noch besser Radlfahren und im Herbst natürlich auch Törggelen (zB auf der ersten Etappe des Keschtenwegs zwischen Runkelstein und Unterinn). Die Region ist seit Jahrhunderten für ihr mildes Klima bekannt, davon zeugen auch die vielen alten, prachtvollen Villen der Sommerfrischler.

Hier am Ritten ist es göttlich schön und behaglich” schrieb einst 1911 Sigmund Freund in einem Brief an seinen Kollegen C.G. Jung. Das Rittner Horn lädt für Fernblicke ein, im Winter befindet sich hier ein kleines Skigebiet.

Besonders erholsam: man kann sein Auto stehen lassen. Mit der Gästecard (Rittner Card) ist sowohl die Rittner Bahn (die letzte Schmalspurbahn Südtirols!) als auch die im 4-Minuten Takt fahrende Seilbahn nach Bozen dabei. Und übrigens: auch das Archäologie Museum (samt Ötzi). Langweilig wird einem an Schlechtwettertagen also nicht. Obendrauf, fährt die Rittner Bahn auf der Überlandterrasse direkt vorm Hotel vor (Station für die Adler Lodge Ritten: “Rappersbichl”, 4min Fußweg durch den Wald ins Hotel, bei einer öffentlichen Anreise wird man aber von der Seilbahn in Oberbozen mit dem Shuttle abgeholt).

Herbsttage am Ritten.

Die Zimmer

Die “Zimmer” in der Adler Lodge sind großzügig gestaltete Räume, vorallem in den Chalets gibt es viel Raum bis zur Decke, was ein herrliches Freiheitsgefühl hervorruft. Der Eingang unseres Chalets lag direkt auf der Terrasse, auf der man in der wärmeren Jahreszeit sicherlich gerne sitzt. Optisch erinnern die schwarzen Häuschen an eine Kombi aus skandinavischem Stil und kanadischen Zierelementen. Die verglaste Vorderseite des Raums gibt den Blick frei auf die Bergwelt und den Teich. Den Blick genießt man entweder aus dem Bett oder vom Sofa aus, neben dem sich sogar ein Kamin (ein echter, kein Knopfdruck-Fake-Ding) befindet.

In der als Koffer “getarnten” Minibar warten alkoholfreie Säfte von Kohl und Plose Wasser, eine Kaffeemaschine und ein Wasserkocher für Tee. Dahinter, etwas erhöht befindet sich das geräumige Bett, daneben ein Flatscreen. Räumlich nur durch einige Holzbalken getrennt liegt das Badezimmer direkt hinter dem Bett mit verglaster Dusche, einem WC mit Schiebetüre und der eigenen Privatsauna, welche man nach Lust und Laune selbst anheizen kann. Das haben wir nicht gemacht, weil die im Spa Bereich bereits angeheizten Saunen eigentlich keine Wünsche offen lassen. Trotzdem ein gewisser Luxus, zu wissen: man könnte.

Zum Frühstück, Mittagessen und Abendessen geht man zu Fuß ins Haupthaus, bei Regen werden Regenschirme bereitgestellt. Wer das in der kalten Jahreszeit nicht möchte, sollte sich lieber eine Suite als ein Chalet buchen!

Essen & Trinken

Zum Hotelkonzept gehört eine All-Inklusive Philosophie in Sachen Gastronomie und Drinks. Dh. sämtliche Mahlzeiten und Getränke sind im Übernachtungspreis inklusive. Man darf sich also an der Bar bedienen – oder lässt sich bedienen. Mittags ein Gläschen Sekt oder darf’s als Apero vorm Abendessen ein Campari-Orange sein?

In der Minibar im Zimmer findet man tolle Säfte von Kohl, Wasser, Kaffee und Tee und einige kleine Snacks. Sehr unwahrscheinlich, dass man die wirklich braucht, denn im Grunde gibt es den ganzen Tag köstliches Essen von Früh bis Spät: von 7:00 – 11:00 am Frühstücksbuffet, von 13:00-17:00 beim Lunchbuffet, ab 19:00 beim mehrgängigen Abendessen.

Nachmittagssnack im Adler Hotel Ritten.
Zum Apero gibt es kleine Köstlichkeiten.

Alpin-mediterrane Küche

Abends wählt man von zwei 6-gängigen Tagesmenüs, wobei man einzelne Gänge aus dem Fixmenü der hauseigenen Südtirol Klassiker ersetzen kann. Auf letzterer finden sich zB Gerichte wie Käsepressknödel in Kümmelessenz, Felchenfilet mit Erbsen und Speck oder Schüttelbrotrisotto mit Kalbsbries. Dazu gibt es eine vorausgewählte Weinbegleitung, die man nehmen kann – aber nicht muss.

Wir haben uns durch alles mögliche auf der Speisekarte durchgekostet, stets bestens bedient von unserem italienischem Kellner, der ein gutes Gespür dafür hatte, was uns schmeckt und was eher nicht.

Im Winter fällt der gigantische Blick vom Speisesaal auf die Dolomiten leider schwarz aus, im Sommer muss dieses Schauspiel des Alpenglühens während des Abendessens ein weiteres Highlight sein!

Südtiroler Heusuppe
Südtiroler Heusuppe
Kalsbacken mit Wurzelgemüse.
Kalsbacken mit Wurzelgemüse.

Sauna und Pool mit Bergblick

Das Zentrum des Wellnessbereichs ist ein großer Infinitypool mit warmen Salzwasser, den man schwimmend vom Innenbereich aus durch eine automatische Schiebetür erreicht. Während die Dampfsauna nebenan im Hauptgebäude untergebracht ist, befindet sich die finnische Sauna im Wald, samt Kaltbecken mit Baumblick.

Mehr “Waldbaden” geht nicht. Aber seht selbst:

It’s a match.
Auf zur Waldsauna.

Perfekt für…

…ein exklusives Vergnügen für entspannte Tage, bei denen viel gutes Essen und Wellnessen mit Bergblick nicht zu kurz kommt.

Anreise

  • Öffentlich: Mit der Bahn bis Bozen (ca 4h ab München über Innsbruck, Brenner) und dann mit der Seilbahn bis Oberbozen, von wo man abgeholt wird. Mit nur sehr wenig Gepäck könnte man auch direkt vorfahren mit der Schmalspurbahn von Oberbozen bis Rappersbichl.
  • Mit dem Auto: über den Brenner bis Bozen Nord und weiter den Schildern nach bis auf den Ritten.
    Tipp: Die Brennermaut 9€ am besten online bestellen + Autobahngebühr auf italienischer Seite zahlt man am einfachsten in Münzen.
  • Nächster Flughafen: Innsbruck, Bozen oder Verona

Gut zu wissen

  • mit der Rittner Card, die man als Gast bekommt, kann man gratis die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen
  • Die Rittner Bahn fährt direkt vor der “Hintertür” des Hotels ab, sehr praktisch um ohne Auto Ausflüge zu unternehmen
  • Tolle eBikes von Bianchi gibt es gratis zum Verleih – mehrere Radtouren findet man auf der Broschüre
  • Kinder sind ab 8 Jahren willkommen

Preise

  • Variieren je nach Datum und Zimmerkategorie ab 238€ pP/Nacht
  • Konkrete Preise findet zB über booking.com*

Kontakt

Adler Lodge Ritten
www.adler-resorts.com
Lichtenstern 20, 39054 Oberbozen, Italien
Google Maps Link
Tel. +39 0471 1551 700

// Auf Einladung.
*Affiliate Link