Du bist auf der Suche nach den besten Food Tipps für Wien? Dann bist du hier genau richtig, denn hier stelle ich dir meine liebsten Restaurants und Takeaway-Läden in der österreichischen Hauptstadt vor.

Seitdem ich 2012 nach Innsbruck gezogen bin, schätze ich bei meinen Besuchen in meiner alten Heimat vor allem die exotische Küche, dh. alles, was es in Tirol nicht gibt. Und das fängt erstaunlicherweise bereits beim guten Vietnamesen an…

Mein kleiner Food Guide für Wien ist natürlich nicht als vollständiger Ratgeber zu verstehen, sondern eher als Startpunkt und Inspiration. Aber es sind alles Empfehlungen, die ich mit gutem Gewissen weitergeben kann – und Restaurants, in denen ich selbst gerne esse!

Die Fotos sind, anders als am restlichen Blog, meist Handyfotos – dafür authentisch und eben das was vorhanden ist.

Diesen Spicy Chicken Sando vom Cafe Kandl gibt’s nur an Lockdown-Ausnahme-Tagen.

Wiener Küche, aber bitte nicht touristisch

Das Figlmüller Schnitzelplakat vom Flughafen habt ihr bereits abgespeichert und Plachutta ist für euch nicht nur ein Kochbuch? Dann wird’s Zeit noch andere Gasthäuser der Stadt zu entdecken und in die weniger touristische Küche einzutauchen. Auch, wenn man bei den zwei genannten Restaurants natürlich auch gut essen kann… Ebenso im Cafe Landtmann, Kaiserschmarrn im Demel (Takeaway!) oder Sachertorte im Cafe Sacher. Aber wenn ihr hier gelandet seid, wollt ihr vermutlich lieber Tipps, die nicht in eurem Reiseführer stehen lesen.

Gasthaus Woracziczky

Vor vielen Jahren habe ich ums Eck von diesem wunderbaren Gasthaus gearbeitet und mir ab und zu ein herrliches Mittagsmenü dort gegönnt. Das Essen ist frisch, die Stimmung stets gut und die Eigentümer herzlich. Besonders beachtenswert: die handgeschriebenen Speisekarten! Auf der findet man zB Backhendlsalat, gebackene Hendlleber, Zanderfilet, Marillenkuchen, usw. – vieles mit Herkunftsangabe bereits auf der Karte. Auf Facebook treiben die Besitzer und diverse Gastköche stets Schabernak – und teilen aktuelle News für Takeaways, etc. im Lockdown. PS: Aussprechen tut man den Namen “Woraschitzki
Website: www.woracziczky.at

Waldtzeile

Richtig gute Wiener Küche, ein echter Insidertipp. Früher hießt das Restaurant Schlusche, seit 2020 wird es sehr herzlich von der Familie Sturrus geführt.
Mein Tipp: den vermutlich besten Tafelspitz der Stadt bekommt ihr definitiv hier! Ganz wichtig dabei: der Suppentopf in dem die beste Rindsuppe darauf wartet ausgelöffelt zu werden. Danach ist man satt, zufrieden und vermutlich die nächsten 24h auch nicht mehr hungrig.
Website: www.waldtzeile.at

Das Augustin

Egal, ob Frühstück oder Abendessen im urigen, aber sehr schön renoviertem Augustin im 15. Bezirk isst man sehr gut. Die Karte ist eher kurz und beinhaltet Wiener Schnitzel und faschierte Laibchen, aber genauso einen Halloumi-Burger.
Website: das-augustin.at

Auch gut, aber lange nicht mehr besucht: Am Nordpol 3 im 2. Bezirk.

Takeaways & Würstelstände

X.O Grill

Eine Art Burger, keine Pommes und kein Schnickschnack. Getränke gibt es natürlich, wer den Burger aber ohnehin als Takeaway holt, kann diese auch im Spar nebenan holen. Der Laden war bei meinem Besuch extrem verraucht vom Braten der Patties. Genau die gleichen Patties haben ein paar Minuten später im Burgern wunderbar geschmeckt. Genau richtig angebraten und kombiniert mit knackigen Senfkörnern und leicht scharfer Sauce. Himmlisch gut! Das Fleisch stammt von österreichischen Mutterkuhrindern, die Buns von Joseph Brot.
Website: www.xo-grill.at

Die besten Würstelstände in Wien

Es wäre gelogen zu behaupte, ich kenne mich bei Würstelständen in Wien aus. Als ehemalige Vegetarierin habe ich einige Jahre lang an Würstelständen leere Hotdogs mit Ketchup und Senf gegessen… und gelte damit wohl eher als Wüstelstand-Banausin. Zinnaglism hat mir aber letztens mit ein paar Tipps auf die Sprünge geholfen, thx!

Was man dort bestellt? Klassisch “A Eitrige mit an 16er-Blechl” – also ein Käsekrainer (Bratwurst mit Käsefüllung) und ein Ottakringer Bier in der Dose. Wer das nicht authentisch hinbekommt lässt’s lieber sein und bestellt einfach von der Karte.

Vegetarische Restaurants

Tian Bistro

Leider habe ich es bisher noch nie ins Tian Bistro geschafft, verfolge aber stets die Rezept und neuen Kreationen von Paul Ivic und Jonathan Wittenbrink auf Instagram. Momentan gibts Freitags immer vegane Burger, die mega gut aussehen!
Website: www.tian-bistro.com

Tian Restaurant (4 Hauben, 1 Stern)

Die gleichen Köche, hier in exquisiter Ausführung. Das mehrgängige Abendessen (a la carte nicht möglich) ist entweder vegan oder vegetarisch und kann mit den besten Karte zu einem Theater oder Konzert verglichen werden. Preislich sowohl als qualitativ – sehr inspirierend und toll. Auch schön: der freundliche Kellner, der sehr gut auf unterschiedliches Publikum eingehen kann.

Ich habe hier am Blog mit vielen Fotos über unseren Besuch im Tian Wien geschrieben.

Website: www.tian-restaurant.com

Mexikanische Restaurants

Maiz Tortilla mit frischen Maistortillas

2020 hat ein kleines Lokal in der Schönbrunner Straße im 5. Bezirk aufgemacht und leider habe ich es immer noch nicht hingeschafft. Die Tortillas (bzw. das Masa aus heimischem Bio-Mais) werden von Grund auf selbst gemacht und es gibt jeden Tag drei andere Tacos (mit Fleisch, mit Gemüse und ein Special) zur Auswahl. Auf Instagram gibts das aktuelle Menü.

Website: www.maiztortilla.at

Comal

Ein eher gehobenes Restaurant, das noch auf meiner Liste steht und typisch mexikanisches Essen serviert. Website: www.comal.at

Asiatische Restaurants

Vietnamesisch

Saigon Vienna

In der Neulerchenfelderstraße gab es immer schon die beste Pho der Stadt in leicht ranzigem Ambiente mit Aquarium. Website: www.saigon-vienna.at

Thailändisch

All Reis Bangkok Streetfood

Eine wahre Bereichung für die Stadt und meine Asia-Food Gelüste ist das All Reis in der Schweglerstraße – eine absolut untouristische Gegend und recht unattraktiv laute Straße. Irgendwie passt das aber. An einem lauen, schwülen Sommerabend fühlt man sich auf der Terrasse wie in Thailand am Straßenrand. Meine Empfehlung: Fish Pancakes und Pad Thai. Dazu ein kühles Singha Bier. Website: www.allreis.com

Mamamon Thai Kitchen

Kleiner könnte der Laden nicht sein, dafür gibt es hier neben authentischen Plastiksesseln und den pinken Gedeck-Aufstellern aus Thailand eben auch echt thailändisches Essen. Einziger Wermutstropfen: es ist nicht gerade billig und es schürt die Thailand-Reiselust enorm!
Website: mamamonthaikitchen.com

Japanisch

Mochi Ramenbar

Die mit Abstand BESTEN RAMEN Nudelsuppen Wiens. Behaupte ich mal. Mehrfach erprobt, stets sehr gut. Im Lockdown finde ich die DIY-Kits genial, damit kocht man sich einfach zuhause sein Süppchen – frisch und wunderbar.
Website: www.mochi-ramen.com

Shouko

Auch Ramen, aber ganz anders. Die ungewöhnliche, japanische Sesammühle hab ich mir nach meinem Besuch gleich selbst bestellt. Website: www.shouko.at

Israelisch

Miznon

So gut, hat Karfiol noch nie geschmeckt! Aber auch die anderen Gerichte im kleinen Restaurant direkt hinter dem Stephansdom, schmecken fantastisch und werden in der offenen Küche frisch zubereitet. Man bestellt an der Bar und die fertigen Teller werden dann ausgerufen (nach Namen). Ganz bei Eingang gibt es noch Saucen und Brot.
Website: facebook.com/miznonvienna

Moderne Wiener Küche

Motto am Fluss Cafe

Direkt am Schwedenplatz schwimmt das Motto am Fluss am Wienfluss. Im unteren Stock befindet sich ein schickes, teures Restaurant – oben das hippe Cafe. Im Cafe gibt es ein unglaublich gutes „Motto-Steaksandwich“ mit rosa gebratenem Beiried, karamellisierten Zwiebeln, Avocado, Jalapenos & Babymangold. MUST EAT.
Tipp: Auf der Facebookseite des Restaurants wurden vor einigen Jahre einige tolle Rezepte veröffentlicht wie zB dieses Olivenölei oder der beliebte Motto am Fluss Karottenkuchen. 2017 ist ein eigenes Motto am Fluss Kochbuch erschienen: “From Sunset to Sunrise – Food, Drinks & Music
Website: www.mottoamfluss.at

Das Ulrich

Im Ulrich kann man sehr gut essen, die Küche ist modern, kreativ und gesund. Auch Brunchen ist hier – oder im kleinen Bruder Erich, einmal ums Eck – beliebt. Und das ganz zurecht! Die Gegend (Spittelberg) ist sehr hip – ein Besuch lässt sich also gut mit einer kleinen Shoppingtour kombinieren. Im Lockdown: Takeaway und Delivery!

Website: ulrichwien.at

Wiener Kaffeekultur

Im Cafe Sacher eine Sachertorte essen? Kann man machen. Aber das richtige Kaffeehaus Feeling kommt meistens erst anders wo auf.

MUST EAT Sachertorte

Wie wäre es also mit einem Besuch im Cafe Alt (auch für einen Weißen Sprizer am Abend) oder einer Melange im Cafe Drechsler oder einem kleinen Frühstück im Cafe Dommayer (betrieben von der Konditorei Oberlaa) in Hietzing? Bei der Aida (viele Filialen) gibt es klassische Punschkrapfen und andere Süßigkeiten für alle, die nicht Kalorien scheu sind. Die ikonische rosa Uniform habt ihr vielleicht schonmal in dem einen oder anderem österreichischen Film gesehen.

Koks im Wiener Kaffeehaus?

Ein amüsanter Insidertipp führt ins Cafe Bendl, wo man Koks bestellen kann zu seinem Kaffee. Gemeint ist damit ein Gläschen Inländerrum (Stroh 80) mit Zucker und Kaffeebohnen. Besonders schön: die Musik kommt aus dem Wurlitzer.

Bäckereien

Der Mann

Über 80 Filialen in Wien und Umgebung machen es leicht, irgendwann einmal in eine hineinzustolpern. Meine Empfehlungen: Powidel Krapfen, Olvia Brötchen (gefüllt mit Majo, Parmesan und Proscuitto) und das Nussbergstangerl. Auch den Marillen Streuselkuchen habe ich als sehr gut in Erinnerung. Das Dinkelbrot (wie Toastbrot) letztens auch auch köstlich.
Website: www.dermann.at

Joseph Brot

Das beste Hipsterbrot der Stadt kommt im schicken Design und schmeckt herrlich. Vermutlich könnte man vieles hier empfehlen (zuletzt habe ich von den Zimtschnecken gehört…), meine Empfehlung wäre das Schinken-Semmerl mit frischen Essiggurken und Kren. Tipp: Jeden ersten Mittwoch des Monats bekommt man in den Filialen auch Roggensauerteig zum Selbstbacken (und weiterzüchten…). Website: www.joseph.co.at

Auch gut finde ich: Fenzl Bäckerei (mit Brotautomaten nach Ladenschluss!), Öfferl Brot (bekannt aus Film und Fernsehen, zB “Brot“) und die Bäckerei im Manufactum Shop. Wer selbst Zutaten für gutes Brot sucht, ist bei Kruste & Krumme bestens aufgehoben, die auch einen YouTube Kanal betreiben, der allerdings meinem Geschmack nach irgendwie leider sehr langweilig ist.

Tipps für Hotels in Wien

Hostels

Im Wombats am Naschmarkt gibt es auch Doppelzimmer + die Lage ist unschlagbar zentral. Im Meininger Franz oder Meininger Sissi wohnt man ebenfalls gut und günstig! Tipp: wer keine Lust auf Essengehen hat, kann in der Pizzeria Mari im 2. richtig gute Pizza abholen!

Hotels

Im Hotel am Brillantengrund wohnt man in einer angenehmen Gegend, gut angebunden am Westbahnhof und genau richtig hip. Das 25 Hours Hotel im Zirkus-Design hat wunderbar bunte Zimmer und liegt direkt neben dem Museumsquartier ideal für Stadterkundungen zu Fuß oder am Fahrrad.

Soweit der aktuelle Stand meiner Liste, die sicherlich weiter wachsen wird. Wenn du Empfehlungen hast hinterlass mir gerne eine Kommentar!