Wanderungen und Ausflüge im Mai in Tirol

Endlich wieder mehr Grün! Zumindest in den Tälern und auf den Südhängen sind im Mai in Tirol schon längere Wanderungen möglich. Normalerweise sperren jetzt auch die ersten Hütten für die Sommersaion auf, anfangs oft nur am Wochenende, später dann jeden Tag. Wie auch im April, kommt es Jahr für Jahr darauf an wieviel Schnee im Winter gefallen ist und was im Mai bereits schneefrei möglich ist.

Im Mai heißt es auch Achtung auf Lawinen und eisige Schneefelder können einem ebenfalls Verhängnis werden. Damit das nicht passiert, empfehle ich immer Grödel einzupacken – mein Modelle Snowline Chainsen Pro ist super leicht und ich möchte es nicht missen! Ansonsten lautet das Motto: Geduld – der Sommer kommt bestimmt.

Mein Tipp: Im Mai wachsen in Tirol auch schon jede Menge toller Wildkräuter wie wilde Hopfensprossen, Frauenmantel (toll für Tees!) oder junge Brennnessel, die sich perfekt für Brennnesselknödel eignen.

Wanderung zum Salfeinssee im Sellrain

Wer in Tirol lebt hat ihn garantiert schon einmal auf einem Plakat gesehen: den kleinen See auf einer Bergkuppe vis-a-vis der Kalkkögel. Für die perfekte Spiegelung sollte es möglichst windstill sein, die besten Chancen hat man frühmorgens oder zu Sonnenuntergang. Weiterlesen am Blog: Wanderung zum Salfeinssee

  • Dauer: ab Parkplatz am Weg zur Kemater Alm (gebührenpflichtige Mautstraße) ca. 1,5 Std. Gehzeit zum See, 3 Km, 550 Hm. Von Grinzens: insgesamt 1000 Hm und + insgesamt 3 Std. bis zum See (Rundwanderung mit Abstieg über Figl möglich, dann lange Tagestour).

Arztal Alm und Talschluss

Das Wipptal zwischen Innsbruck und Brenner hat so viele schöne Seitentäler, die allesamt eine Wanderung wert sind. Das Arztal beginnt etwas oberhalb von Ellbögen und verläuft parallel zum Viggartal. Im Sommer fährt ein Shuttletaxi auf die Alm, dann ist die Talschlussrunde eine gemütliche Angelegenheit. Wenn man den Aufstieg und die Talschlussrunde kombiniert, ist man bereits recht sportlich am Weg. Dafür aber auch recht alleine – denn die Hütten sind noch geschlossen und außer ein paar Gämsen tummeln sich im Mai noch keine Gäste. Weiterlesen am Blog: Wanderung zur Arztal Alm.

  • Dauer: ca 1,5 Std. Gehzeit zur Alm, 3,6km und 540 Hm. Gebührenpflichtiger Parkplatz Hinterlarcher (mit Öffis nicht sonderlich gut machbar). Talschluss -Runde ab Alm: +240 Hm, ca. 40 Minuten Gehzeit von der Arztal Alm zum Hochleger (=Alm am Talende).

Alpensöhne Hütte im Halltal

Das Halltal verfügt über viele Schätze, die Alpensöhne Hütte ist ein gut gehütetes Geheimnis. Die private Hütte ist eigentlich nicht bewirtschaftet, der Verein schenkt am Wochenende aber Getränke aus und kleine Speisen gibt es manchmal auch. Mehr Infos Tour gibts hier von Hubert Gogl.

  • Dauer: ca. 3 Std. Gehzeit, 570 Hm.
  • Anreise: Super mit den Öffis ab Innsbruck (oder Hall in Tirol) machbar! Busstation: “Eichat Bettelwurfsiedlung” (Bus 502 ab Innsbruck Hbf).

Schluchtenwanderung in der Tiefenbach Klamm

Die Tiefenbach Klamm ist der untere Abschnitt der Brandenberger Ache. Eine schöne Schluchtenwanderung führt vom Parkplatz zur Jausenstation. Vom gut gesicherten Pfad aus gibt es immer wieder schöne Einblicke in die spektakuläre Schlucht. Tipp: Wer keine Lust auf eine “echte Wanderung” hat geht einfach soweit wie man Lust hat und sucht sich dann ein schönes Plätzen am Ufer zum Picknicken. Müllsack nicht vergessen!

  • Dauer: ca. 3 Std. Gehzeit, 7 Kilometer, kaum Höhenmeter.
  • Anreise: Super mit den Öffis ab Brixelegg machbar! Busstation: “Kramsach Tiefenbachklamm” (Regionalbus 4070)

Plansee Wanderung mit Aussicht

Noch bevor die Sommerurlauber den Plansee stürmen, ist der Mai, je nach Schnee- und Wetterlage ein idealer Zeitpunkt für eine Wanderung. Entweder einmal rundherum (14 Kilometer, ca. 3,5 Std. Gehzeit) oder abenteuerlich auf die Schrofennase, vorbei am beliebten Aussichtspunkt, bzw. Fotospot. Für die 3-Gipfeltour sollte man gut gerüstet sein, alle Tipps und Hinweise habe ich hier zusammengefasst: Drei Gipfel + ein Fotospot am Plansee.

  • Dauer: ca. 6 Std. Gehzeit, 9,5 Km, 950 Hm.

Aus dem Stubai durch die Sillschlucht nach Innsbruck

Warum nicht einfach mal “the long way home” nehmen? Zuerst geht es mit der Stubaitalbahn ganz entspannt von Innsbruck nach Telfes Ort. Hier kann man nochmal Wasser auffüllen und den Blick ins Stubaital genießen. Dann führt die Wanderung entlang des Stollensteigs zur Europabrücke und weiter durch die Sillschlucht – dem sicherlich spektakulärstem Abschnitt.

  • Dauer: ca. 5 Stunden Gehzeit, 600 Hm bergab & 240 Hm bergauf und insgesamt 15 Km. Kurze Variante ab Stefansbrücke: Gehzeit ca. 2 Std., 200 Hm bergauf/bergab, 6,5 Km.
  • Anfahrt: Da one-way am besten mit der Stubaitalbahn oder dem Regionalbus.

Hier findet ihr weitere Ideen für Frühlingswanderungen in Tirol!

Ich hoffe, ihr seid bei meinen Tipps fündig geworden – die Liste wird sicherlich weiter wachsen. Verratet mir auch gerne, wo ihr im Mai in Tirol am liebsten unterwegs seid!